Auswirkungen für Ganderkesee? Oldenburgische Landeskirche kündigt Stellenabbau an

Von Biljana Neloska

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Wie die Zukunft der Kirchengemeinden aussehen wird, ist aktuell in Planung. Symbolfoto: Dirk HammWie die Zukunft der Kirchengemeinden aussehen wird, ist aktuell in Planung. Symbolfoto: Dirk Hamm

Ganderkesee Viele Pfarrstellen werden in den nächsten Jahren in der Oldenburgischen Landeskirche nicht mehr besetzt. Das betrifft langfristig auch die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Ganderkesee, obwohl, wie berichtet, Stenum wieder einen eigenen Pastor bekommen soll.

Wie die Zukunft der Kirchengemeinden aussehen soll, war deswegen jetzt Thema in der jüngsten Sitzung des Ganderkeseer Kirchenrats. Aktuell gibt es in der Oldenburgischen Kirche rund 240 Pastorinnen und Pastoren. 2030 sollen es noch 173 sein – und dann auch nur noch vier Pfarrstellen in Ganderkesee.

„Es wird in den nächsten fünf Jahren massiv weniger werden. Es gibt nicht mehr so viel Nachwuchs, und es wird auch weniger Christen geben“, sagt die Ganderkeseer Pastorin Susanne Bruns. Bei der Planung sei man gerade in den Startlöchern. Es sei gut, diesen Prozess jetzt zu beginnen. Dann könne man in fünf Jahren vielleicht schon sagen, wie es aussehen und funktionieren könne, gibt sie als Ausblick. „Es wird sicherlich mehr Kooperationen zwischen den Gemeinden geben, einen Kanzeltausch zum Beispiel. Was wir aber auch schon machen. Aber es wird noch mehr werden“, so Bruns.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN