Wallhecken im Landkreis Oldenburg Mehr Wallhecken sollen Artenschwund bremsen

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Gepflegte Wallhecken sind der Hort vieler Arten. Archivfoto: Risius-HartwigGepflegte Wallhecken sind der Hort vieler Arten. Archivfoto: Risius-Hartwig

Landkreis Oldenburg. Wallhecken bieten bedrohten Pflanzen- und Tierarten einen Lebensraum. Der Landkreis Oldenburg stellt mehr Geld fürs Anlegen und für die Pflege bereit.

Für den Landkreis Oldenburg ist jeder Meter wichtig, wenn es um den Artenschutz durch Wallhecken in geht. Der Kreistag soll in der Dezember-Sitzung eine Neufassung der Förderrichtlinie absegnen, die für das Anlegen neuer Wallhecken deutlich erhöhte Zuschüsse ermöglicht. Neu ist vor allem, dass es auch Zuschüsse für die Pflege von Wallhecken geben soll.

Zuschüsse aufgestockt

„Es ist uns wichtig, dass nicht nur das Anlegen, sondern auch die Pflege gefördert wird“, berichtete Dr. Reinhold Schütte (Grüne) jetzt im Umweltausschuss des Kreistags aus dem Arbeitskreis Wallhecken. Der Pflegeaufwand wird mit 12,50 Euro pro Meter entgolten. Ebenfalls 12,50 Euro statt bisher 3,60 Euro gibt es pro Meter neu angelegter oder wiederhergerichteter Wallhecke. Auch das Auszäunen von Wallhecken wird gefördert.

Lückenschluss nach unten

Diese Fördersätze gibt es auch im „Niedersächsischen Wallheckenprogramm Oldenburger Land“. Das Regionalprogramm hat eine Bagatellgrenze von 2500 Euro. Folglich erhalten nur Eigentümer und Pächter einen Zuschuss, die mindestens 200 Meter lange Wallhecken anlegen, herrichten oder pflegen. „Wir schließen die Lücke nach unten“, stellt Eva-Maria Langfermann, die Leiterin der Unteren Naturschutzbehörde im Kreishaus, klar.

Bürokratie begrenzt

Die Wallhecken-Förderung durch den Landkreis soll ein niedrigschwelliges Angebot ohne viel Bürokratie und umfängliche Antragsformulare bleiben. Ein schlichtes Faltblatt über das alte Förderprogramm wird mit den neuen Daten überarbeitet.

Landwirte und Jäger im Boot

Außerdem setzt der Landkreis darauf, dass Nachbarschaften, Dorfgemeinschaften und Netzwerke aus Landwirten, Jägern und Umweltverbänden funktionieren und Informationen von Mensch zu Mensch weitergetragen werden. Der Kreislandvolkverband und die Jägerschaft Oldenburg-Delmenhorst haben die Bereitschaft dazu schon erklärt.

Extrageld für 2019

Bei der Wallheckenförderung gibt es reichlich Luft nach oben. Jährlich stehen 3000 Euro zur Verfügung; durchschnittlich 600 Euro wurden abgerufen. Für 2019 wird der Topf für die Wallheckenpflege mit zusätzlichen 10.000 Euro gefüllt. Die Summe war für einen externen Berater gedacht, auf den der Arbeitskreis verzichtet hat.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN