Ganderkeseer Fohlenchampionat In Reithalle Stimmung wie beim Sechs-Tage-Rennen

Von Ole Rosenbohm

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Das Fohlenchampionat verbindet am 29. Dezember Sport und Unterhaltung. Archivfoto: Rolf TobisDas Fohlenchampionat verbindet am 29. Dezember Sport und Unterhaltung. Archivfoto: Rolf Tobis

Ganderkesee. Eine Stimmung wie beim Sechs-Tage-Rennen: Seit Jahrzehnten beschert das Ganderkeseer Fohlenchampionat zwischen den Jahren ausgewiesenen Pferdeexperten wie auch interessierten Laien einen sportlichen und gesellschaftlichen Höhepunkt.

Beim traditionellen Ganderkeseer Fohlenchampionat wird es bei der nächsten Auflage am 29. Dezember, ab 18 Uhr in der Reithalle am Donnermoor, dunkel – aber nur kurz. Und zwar dann, wenn Anke Soeker sich anschicken wird, auf den Parcours zu reiten, geschmückt über und über mit LED-Leuchten. Soekers Lichtshow gehört zum Rahmenprogramm des Fohlenchampionats und sicher auch zu den Höhepunkten des Abends.

25 Fohlen aus dem Landkreis werden präsentiert

Zum Hauptprogramm gehören 25 Fohlen aus dem Landkreis, wie gewohnt etwa die Hälfte spring-, die andere dressurbetont. Für die zwischen Februar und Juni geborenen Pferde ist es der erste Auftritt vor Publikum, dazu sind sie noch nicht lange von ihrer Mutter getrennt. Interessant für Züchter sind sie natürlich trotz ihrer Bockigkeit. Es könne schon immer wieder passieren, bestätigt Dieter Schmidt, der schon ab der zweiten Auflage des bald drei Jahrzehnten alten Championats dabei war, dass es schon in der Reithalle zu Verkäufen kommt.

Lichtshow und Hüpfburg

Aber auch wer nicht vom Fach ist, bekommt etwas geboten, versprechen die Organisatoren vom RV Ganderkesee – nicht nur die Kinder mit einer Hüpfburg. Das Championat hat sich in bald drei Jahrzehnten auch zu einem Treffen zwischen den Feiertagen entwickelt, bei dem sich einige eben mehr für Soekers Lichter denn für die Tiere interessieren werden. Das Championats-Team beim Vorbereitungstreffen: (vorne von links) Sonja Wienand, Franziska Simon, Monika Warrelmann, Frank Gohde, (hinten von links) Andre Jonker, Ulf Tönjes, Jürgen Schmidt, Dieter Schmidt, Thorsten Cording. Es fehlen: Evi und Hendrik Buckenberger, Sandra Auffahrt, Daniela Hermanns. Foto: Ole Rosenbohm

Stimmung wie beim Sechs-Tage-Rennen

„Ein bisschen sind wir wie das Bremer Sechstagerennen“, sagt Thorsten Cording. „Dort sehen auch viele kein einziges Rad“ Sondern genießen die Atmosphäre, was Cording, Schmidt und die übrigen elf Mitorganisatoren der „Freunde des traditionellen Fohlenchampionats des Reitervereins Ganderkesee“ auch gut finden. Bis etwa 22 Uhr läuft der inoffizielle Wettbewerb. Das Ende sei aber kein Grund, den Getränkeverkauf zu beenden – wie beim Sechstagerennen halt. 500 Besucher könnten kommen, erwarten die Organisatoren.

Tombola mit tollem Hauptgewinn

Ein Anreiz für die Laien, sich doch mal intensiver mit den Fohlen zu beschäftigen, ist die jährliche Tombola. In den Gewinne-Lostopf nämlich kommen nur die, die den Gesamtsieger richtig tippen. Wer dann noch besonders Glück hat, fährt mit Begleitung für ein langes und bezahltes Wochenende nach Hamburg.

Der Eintrittspreis beträgt vier Euro. Kinder bis 16 Jahre dürfen gratis in die Reithalle.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN