Präsente aus der Heimat So finden Ganderkeseer das richtige Geschenk

Von Biljana Neloska

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Heimaterinnerungen: So sah die Bookholzberger Gaststätte „Sommerfrische“ um 1900 aus. Erich Düßmann mit dem Deckblatt des 2019er-Kalenders des Orts- und Heimatvereins Bookholzberg-Grüppenbühren. Foto: Thorsten KonkelHeimaterinnerungen: So sah die Bookholzberger Gaststätte „Sommerfrische“ um 1900 aus. Erich Düßmann mit dem Deckblatt des 2019er-Kalenders des Orts- und Heimatvereins Bookholzberg-Grüppenbühren. Foto: Thorsten Konkel

Ganderkesee Weihnachten steht vor der Tür. Passende Präsente müssen her. Aber was verschenken? – eine Frage, die viele gerade umtreibt. Rettende Antworten gibt es in Ganderkesee.

Was verschenke ich zu Weihnachten? Jedes Jahr die gleiche Frage und jedes Mal die gleiche Ratlosigkeit. Hilfestellung gibt es in der Gemeinde – mit heimatlichen Geschenk-Ideen. Erinnerungen an die Heimat lassen sich beispielsweise mit dem historischen Kalender des Orts- und Heimatvereins Bookholzberg-Grüppenbühren verschenken. „Es gab ein großes Interesse an den Bildern. Deshalb haben wir damals damit angefangen“, sagt Erich Düßmann vom Orts- und Heimatverein Bookholzberg-Grüppenbühren. Die aktuelle siebte Ausgabe steht unter dem Titel „Sommerfrische zum Hasbruch um 1900“ und zeigt alte Postkarten. „Da gibt es viel Spannendes, wie die Karte der Hoyers Mühle von 1920 an der Hohen Heide, wo heute eine abgedeckte Bahndeponie steht. Die Postkarten zeigen viele Sachen, die es so heute gar nicht mehr gibt“, erklärt Düßmann, der den Kalender von Anfang an gestaltet.

Sammlung zu vervollständigen

Ihm sei es wichtig, den Blick auf die Vergangenheit zu schärfen, insbesondere für die Jugend, der viele Dinge von früher gar nicht bekannt seien. In einer Kalender-Ausgabe hat Düßmann beispielsweise „Altes Handwerk“ als Thema gewählt. Auf einer Aufnahme war dabei eine Hausschlachtung zu sehen. „Ihhh, ein totes Schwein“, sei die Reaktion häufig von jungen Leuten gewesen. „Aber mit so einem Bild kann man den jungen Leuten auch vermitteln, dass die Familie durch so eine Schlachtung dann für den Winter abgesichert war“, so Düßmann. Für viele sei der Kalender auch eine Art Sammelobjekt. Die Leute würden anrufen und nach älteren Ausgaben fragen, um ihre Sammlung zu vervollständigen. „Ich finde, man sollte die Geschichte seines Dorfes kennen und wissen, woher man kommt“, betont Düßmann. Der Kalender 2019 des Orts- und Heimatvereins Bookholzberg-Grüppenbühren ist für 9,90 Euro an folgenden Orten erhältlich: Apotheke Bookholzberg, Avia-Tankstelle, Bäckerei Timmermann, Kiosk Bookholzberg, Rose Optik, Salon Sudbrink und Wäscherei Burhop.

Auch die Gemeinde eine ganze Reihe guter Antworten in Form von Ganderkesee-Souvenirs parat. Ob Postkarte, DVDs, Bücher, Becher oder Taschenlampen: „Souvenirs eignen sich nicht nur als Andenken an einen gelungenen Urlaub, sondern auch als Ausdruck der Verbundenheit mit seiner Heimatgemeinde“, sagt Meike Saalfeld vom Fachdienst Öffentlichkeitsarbeit. Gemeinsam mit ihrer Kollegin Petra Heilmann hat Saalfeld einige Artikel herausgesucht, die sich auch zu Weihnachten als kleine oder mittelgroße Geschenke eignen. Immer wieder für Einkäufe verwendbar ist zum Beispiel die robuste Jutetasche mit dem Ganderkesee-Logo. „Sie ist praktisch, ersetzt die Plastiktüte und man kann damit Werbung für seine Gemeinde machen“, sagt Gemeindesprecher Hauke Gruhn. Das Buch „Ganderkesee aus der Vogelperspektive“ von Pia und Klaus Handke dürfte nicht nur für Naturfreunde eine Bereicherung für den Gabentisch darstellen. Wer auf den Straßen der Republik für seine Heimatgemeinde werben möchte, kann im Rathaus entsprechende Kfz-Kennzeichenrahmen erhalten.

Beliebte Ganderkesee-Geschenke

Auch Stabfeuerzeuge und Junge-Ganter-Kartenspiele stehen zum Verschenken bereit. Ein Tee-Set im entsprechenden Stil ist ebenfalls im Rathaus erhältlich. Von den „Neubaby-Empfängen“ bekannt, aber ganzjährig verschenkbar sind die „Junge Ganter“-T-Shirts in den gängigen Kleinkindgrößen. Heimatgeschichtlich Interessierte können sich zu Weihnachten über Georg Müllers Buch „Kleine Namenserklärung aus dem Niederdeutschen mit den Orts- und Bauerschaftsnamen der Gemeinde Ganderkesee“ freuen oder sich die DVD „Den Ganter im Wappen“ mit vielen historischen Filmaufnahmen aus der Gemeinde ansehen.

Zu den bekanntesten und gefragtesten Ganderkesee-Präsenten gehört nach wie vor der Becher mit dem Ganter-Motiv wie auch der Weihnachtsmarkt-Becher des GGV-Faschingsvereins, den es auch am kommenden Wochenende auf dem Weihnachtsmarkt auf dem Friedrich-Bultmann-Platz vor dem alten Rathaus geben wird.

„Das sind eben alles nicht 08/15-Geschenke, sondern etwas Besonderes mit einer Ganderkeseer Note“, erklärt Gruhn. Die Artikel samt Preisangaben unter www.gemeindeganderkesee.de/souvenirs.html.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN