Verliehen vom Verein Ganter-Art Ganterpreis 2018 geht an gebürtige Französin

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Über den Preis freute sich Chantal Mansholt mit Jürgen Hertrampf (links) und Eckhard Eichhorn vom Verein Ganter-Art. Foto: Vincent BußÜber den Preis freute sich Chantal Mansholt mit Jürgen Hertrampf (links) und Eckhard Eichhorn vom Verein Ganter-Art. Foto: Vincent Buß

Ganderkesee. Der Künstlerin Chantal Mansholt aus Schönemoor ist am Freitag, 9. November, der diesjährige Ganterpreis verliehen worden. Ihr Lebenslauf ist durchaus bewegt.

„So wie andere reden, tanzen, singen – so drückst du dich durch Malen aus“, lobte Eckhard Eichhorn die Ganderkeseer Künstlerin Chantal Mansholt. Sie bekam am Freitag, 9. November, im Airfield-Restaurant den Ganterpreis des Vereins Ganter-Art verliehen. Eine Begründung lieferte der Vereinsvorsitzende gleich mit: „Die Liebe zur Kunst wurde dir von deinen Eltern in die Wiege gelegt: die Mutter Malerin, der Vater Bildhauer.“

Geboren ist Mansholt in der Bretagne. Mit 18 Jahren kam sie als Au-Pair nach Bremen. „Ich wollte Deutsch lernen“, begründet sie ihre Entscheidung. Sie heiratete und zog nach Schönemoor. In ihrem Haus befindet sich auch ihr Atelier.

Dort widmet sie sich vor allem der Ölmalerei. „Auf eine Kunstrichtung festgelegt bin ich aber nicht“, erklärt Mansholt. Auch Malerei selbst ist nicht ihr einziges Interesse: Sie mag ebenso Literatur und Musik.

Nicht nur Kunst, sondern auch Mathematik

Und Mathematik. Zwölf Jahre lang arbeitete Mansholt als Mathematisch-Technische Assistentin. Wie das zusammenpasst? „Mathematik ist auch eine Basis für Kunst“, sagt die Preisträgerin. Es gehe in beiden Fällen auch um Balance.

Der Ganterpreis ist die erste Auszeichnung, die Mansholt bekommt. Sie hat für den Verein Ganter-Art bereits fünf Skulpturen gestaltet. „Von Anfang an warst du dabei“, freute sich Eichhorn. Das ist dem Vorsitzenden zufolge aber kein zwingendes Kriterium, um den Preis zu erhalten.

Neben der Preisverleihung blickte der Verein an dem Abend auf das bisherige Jahr zurück. So landeten 2018 laut Eichhorn sechs Ganter in der Gemeinde, zwei kommen voraussichtlich noch. Mit dem Verkauf fördert der Verein soziale Projekte. Zur festlichen Veranstaltung gehörte natürlich auch das traditionelle Ganteressen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN