Ehemals Stubbemann Bäckerei Timmermann eröffnet Filiale in Bookholzberg

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Bookholzberg. Bäcker Norbert Stubbemann ist in Rente gegangen. Dafür kommen Ellen und Torsten Cuda von der Bäckerei Timmermann nach Bookholzberg. Sie eröffnen ihre Filiale im Stubbemann-Gebäude am 13. November.

Gute Nachrichten für alle diejenigen, die früher in der Bäckerei Stubbemann an der Stenumer Straße/Ecke Übern Berg ihre Brötchen und ihren Kuchen gekauft haben und seit dem 30. September vor verschlossenen Türen stehen: Die Bäckerei öffnet ab Dienstag, 13. November, wieder ihre Pforten. Aus Stubbemann wird allerdings Timmermann. Denn Torsten Cuda, Inhaber der Bäckerei Timmermann, hat die Filiale von Norbert Stubbemann gepachtet, der jetzt in Rente gegangen ist, allerdings nach wie vor mit seiner Familie über dem Geschäft wohnt.

Schierbroker Filiale inzwischen geschlossen

Traurig und enttäuscht dürften dagegen vor allem die Stenumer und die Schierbroker sein. Denn weil sich Torsten und Ehefrau Ellen Cuda für den größeren Betrieb in Bookholzberg entschieden haben, haben sie Anfang der Woche nach etwa vier Jahren ihre Filiale am Trendelbuscher Weg wieder geschlossen. Entlassungen habe es durch diese Entscheidung nicht gegeben, so die Chefin. Ganz im Gegenteil: Eine Stubbemann-Mitarbeiterin sei zusätzlich übernommen worden. Die anderen Verkäuferinnen in Bookholzberg seien – wie deren ehemaliger Chef – ebenfalls in Rente gegangen.

Moderne Filiale mit Steinbackofen

Seit Ende September wird in der Bäckerei gegenüber der Gaststätte Schwarzes Ross umgebaut: Aus der Filiale im 60er-Jahre-Stil soll ein moderner Laden mit Steinbackofen werden, sagt Ellen Cuda: „Norbert Stubbemann hat auch auf Stein gebacken. Diese Art und Weise des Backens werden wir von ihm übernehmen.“ Außerdem kündigt die Chefin ein neues Bookholzberger Steinofenbrot sowie Sahnerollen und Berliner nach Stubbemannschem Rezept an. Ansonsten habe Timmermann ohnehin ein Sortiment wie der Bookholzberger gehabt – vom Ochsenauge bis zum Nougatcreme-Ring. Außerdem sollen belegte Brötchen und die gesamte Kaffee-Palette angeboten werden.

Neu: Zehn Sitzplätze im Laden

Ebenfalls neu: Für Gäste, die in der Filiale Kaffee und Kuchen genießen wollen, seien künftig drinnen etwa zehn Sitzplätze vorhanden. Und auch draußen sollen bei sommerlichem Wetter Tische und Stühle aufgestellt werden. Ein paar Stehplätze, wie früher bei Stubbemann, soll es ebenfalls wieder geben.

Rabatt in der Eröffnungswoche

Geöffnet ist die Bäckerei montags bis freitags von 6 bis 18 Uhr, samstags von 6 bis 13 Uhr sowie sonntags von 8 bis 11 Uhr. Über eine Öffnung an Feiertagen müsse sich das Ehepaar, das in der Eröffnungswoche 15 Prozent Rabatt auf Brot, Brötchen und Kuchen gewähren will, noch Gedanken machen.

Auch auf Wochenmärkten im Einsatz

Das Unternehmen Timmermann hat seinen Hauptstandort an der Stedinger Landstraße 117 in Deichhausen. Dort befindet sich auch die Produktionsstätte für die Teiglinge, die nachts zu den Filialen gefahren werden. Eine weitere Timmermann-Bäckerei gibt es am Blücherweg 3 in Delmenhorst. Außerdem ist das Unternehmen auf Wochenmärkten präsent – auf dem Rathausplatz in Delmenhorst, in Düsternort, in Ganderkesee, Hude, Wildeshausen und Bremen-Findorff.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN