Geld für Bauern und Gärtnereien Dürrehilfe für Delmenhorst und den Landkreis

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ein Feld mit vertrockneten Maispflanzen. Symbolfoto: Sven Hoppe/dpaEin Feld mit vertrockneten Maispflanzen. Symbolfoto: Sven Hoppe/dpa

Delmenhorst/Landkreis Oldenburg/Bremen. Die von der diesjährigen Trockenheit und Hitze besonders betroffenen landwirtschaftlichen Betriebe in der Region können einen Antrag auf Dürrehilfe stellen.

Dazu müssen sie im Laufe des Novembers die Ernteverluste und die daraus entstandene Existenzgefährdung nachweisen, so die Landwirtschaftskammer Niedersachsen.

Rund 36 Millionen Euro für Niedersachsen und Bremen

Für Niedersachsen stehen demnach 35,6 Millionen Euro zur Verfügung, für Bremen 0,27 Millionen Euro bereit, die jeweils zur Hälfte von Bund und Land aufgebracht werden. Von dem Geld können bis zu 50 Prozent des belegten Schadens als Dürrehilfe gewährt werden. Anträge nimmt die Landwirtschaftskammer Niedersachsen entgegen. Die Vordrucke dazu können ab 1. November auf der im Internetseite des Landwirtschaftskammer heruntergeladen werden. Voraussetzung für die Zahlung ist ein Rückgang der durchschnittlichen Jahresernte auf Acker- und Grünland von mindestens 30 Prozent. Antragsberechtigt sind landwirtschaftliche Betriebe – auch Gärtnereien und Baumschulen – mit Sitz in Niedersachsen oder Bremen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN