Ausstellung in Hannover Naturpark Wildeshauser Geest zeigt sich im Landtag

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Rolf Eilers, Geschäftsführer Zweckverband Naturpark Wildeshauser Geest, und seine Stellvertreterin Iris Gallmeister werben für den Zweckverband Naturpark Wildeshauser Geest. Foto: Zweckverband Naturpark Wildeshauser GeestRolf Eilers, Geschäftsführer Zweckverband Naturpark Wildeshauser Geest, und seine Stellvertreterin Iris Gallmeister werben für den Zweckverband Naturpark Wildeshauser Geest. Foto: Zweckverband Naturpark Wildeshauser Geest

Landkreis Oldenburg/Hannover. Der Naturpark Wildeshauser Geest bekommt zurzeit eine gewisse Aufmerksamkeit im Niedersächsischen Landtag in Hannover.

Um dem Schutz der Naturparke in Niedersachsen – unter ihnen der Naturpark Wildeshauser Geest – und den daraus erwachsenden Aufgaben gerecht zu werden, muss ausreichend Personal bereitstehen. Das hat Olaf Lies, niedersächsischer Minister für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz, herausgestellt, als Landtagsvizepräsident Bernd Busemann die Ausstellung „Natürlich: Die 14 Naturparke Niedersachsens stellen sich vor“ im neuen Niedersächsischen Landtag eröffnete.

Förderung im Koalitionsvertrag festgeschrieben

Lies äußerte sich laut Iris Gallmeister, stellvertretende Geschäftsführerin des Naturparks Wildeshauser Geest, sehr wertschätzend gegenüber den Verantwortlichen der 14 Naturparke und sagte zu, sich in den Haushaltsberatungen für eine angemessene Ausstattung der Naturparke in Niedersachsen einzusetzen. Im Koalitionsvertrag sei die institutionelle Förderung der niedersächsischen Naturparke bereits festgeschrieben.

Gesetzlicher Auftrag der Naturparke

Auch Dr. Michael Arndt, Präsident des Verbandes deutscher Naturparke sowie Klaus Wiswe, Landrat des Landkreises Celle und Vorsitzender des Naturparks Südheide, verwiesen in ihren Ansprachen auf die vielfältigen schützenswerten Landschaften in Niedersachsen. Dabei erinnerten sie an den gesetzlichen Auftrag der Naturparke und die damit verbundenen Aufgaben in den Bereichen Naherholung/sanfter Tourismus, Naturschutz und Landschaftspflege, Umweltbildung sowie in der nachhaltigen Regionalentwicklung.

Dötlinger Schwarzbrot und Wildeshauser Honig

Das Buffet für die mehr als 100 Gäste zur Ausstellungseröffnung bestand aus regionalen Produkten. Iris Gallmeister und Rolf Eilers (Geschäftsführer des Zweckverbandes Naturpark Wildeshauser Geest) hatten neben archäologischen Funden und Prospektmaterial Dötlinger Schwarzbrot, Wildeshauser Honig und Visbeker Äpfel mitgebracht.

Die Ausstellung, die in der Portikushalle des Landtages gezeigt wird, ist bis zum 28. September 2018 von 9 bis 18 Uhr (außer am Wochenende) für die Öffentlichkeit zugänglich.


Der Naturpark Wildeshauser Geest liegt größtenteils im Landkreis Oldenburg, reicht aber bis in die Landkreise Cloppenburg, Diepholz und Visbek. Mit 1500 Quadratkilometern ist er der größte Naturpark in Niedersachsen. Mischwälder, Heidelandschaften, Flusstäler, Moor und Sandünen machen ihn sehr facettenreich.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN