Rock‘n‘Roll in Ganderkesee Airfield ein Eldorado für tolle Tollen

Von Birgit Stamerjohanns

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Ganderkesee. Auf dem Ganderkeseer Flugplatz sind Freunde der 50er- und 60er-Jahre voll auf ihre Kosten gekommen. Musikalischer Höhepunkt war der Auftritt der Bremer Band „The Rascals“.

Elvis lebt. Könnte man meinen, wenn man Frank Rabe sieht. Das schwarze Hemd mit künstlichem Leopardenfell-Besatz hätte auch dem King gestanden. Man erkennt, dass Rabe auch in seine Frisur viel Zeit investiert hat, um alte Zeiten optisch aufleben zu lassen. Das Wochenende verbringt der 60er-Jahre-Fan zusammen mit seinen Freunden vom „US Car Stammtisch Bremen“ auf dem Flugplatz in Ganderkesee. Natürlich hat die Truppe auch ihre Schätzchen mitgebracht. Im Fall von Frank Rabe handelt es sich um einen Chrysler Imperial Crown Southampton, Baujahr 1958, und mit dem 345 PS-Motor kann der Bremer „ordentlich Krach machen“, wie er sagt.

Form und Sound

„Diese Autos sind einfach etwas Anderes als die modernen Wagen, sie haben eine schönere Form und einen anderen Sound“, finden Frank Rabe und seine Freunde. In Ganderkesee sind während des Rock’n’Roll-Festivals rund 150 alte Cadillacs, Chevrolets, Fords und Käfer zu bewundern, am Samstag dürfen sie bei einer Ausfahrt über das Flugfeld kurven.

Stilechte Kleidung

Ralf Sauer, Geschäftsführer des Flugplatzes Ganderkesee, hat sich mit dem Rock’n’Roll-Festival einen Traum erfüllt. „Besonders freut mich, dass so viele Besucher in stilechter Kleidung kommen“, so der Initiator der Veranstaltung. In der Tat tragen zahlreiche Besucherinnen Kleider und Röcke mit Petticoats, die Herren weite Jeans, Hemden und Hosenträger. Und viele von ihnen sind ausgesprochen bewegungsfreudig, lassen sich von den Livebands zum Tanzen animieren. Tanja Sobotta und Enno Janke sind jedenfalls begeistert von der Stimmung in Ganderkesee: „Hier ist es total klasse“, sind sich die beiden einig, „wir lieben die Musik, die Mode und auch die Autos der 50er- und 60er-Jahre, und das alles wird hier geboten!“ Gekommen sind die beiden im Käfer. Tanja Sobotta hat sich allerdings gerade in die „Pink Lady“ verliebt, einen Cadillac von 1950.

Petticoat und hohe Hacken

Viel Lob für die Veranstaltung gibt es auch von den Händlern, die mit so genannter Vintage-Mode nach Ganderkesee gekommen sind. Melanie Dosche verkauft Rock’n’Roll-Mode: Kleider mit Polka Dots, Petticoats und natürlich die richtigen Schuhe: „In den 50er und 60er-Jahren haben die Frauen natürlich Absatz getragen,“ so die Händlerin aus Marschacht. Zwei Stände weiter bietet Nadine Schmitz nicht nur Kleidung, sondern auch Haarschmuck an: eine opulente Blume im Haar oder ein dekoratives Hütchen gehört einfach zum Rock’n’Roll.

Rascals packen die Hits aus

Höhepunkt der Veranstaltung ist der Auftritt der zehnköpfigen Bremer Band „The Rascals“. Sie spielt so ziemlich alles, was das Rock’n’Roller-Herz höherschlagen lässt. Manfred Neugebauer, Sprecher des Festivals, zieht nach zwei Tagen ein durchweg positives Fazit: „Es sind insgesamt mehrere tausend Besucher gekommen, wir haben auch überregional für Aufmerksamkeit gesorgt.“ Im kommenden Jahr soll es auf jeden Fall wieder Rock’n’Roll in Ganderkesee geben.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN