Trinkwasser in Ganderkesee Aus Partnerschaft mit OOWV wird Mitgliedschaft

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Sichere Trinkwasserversorgung für die nächsten Jahrzehnte: Ganderkesee will OOWV-Mitglied werden. Symbolfoto: Roland Weihrauch/dpaSichere Trinkwasserversorgung für die nächsten Jahrzehnte: Ganderkesee will OOWV-Mitglied werden. Symbolfoto: Roland Weihrauch/dpa

Ganderkesee. Im Ganderkeseer Rathaus sind die Weichen auf Mitgliedschaft beim Trinkwasserversorger OOWV gestellt. Dem Verband wird Verlässlichkeit und Qualität zu gutem Preis attestiert.

Der Oldenburgisch-Ostfriesische Wasserverband (OOWV) versorgt die Ganderkeseer seit Jahrzehnten mit Trinkwasser, und das soll nach dem Ablauf des Versorgungsvertrages zum Jahresende 2018 auf noch soliderer Basis so bleiben. Der Wirtschafts- und Finanzausschuss hat jetzt dem Gemeinderat einmütig empfohlen, einen Antrag auf Verbandsmitgliedschaft auf den Weg zu bringen. Das Thema wird auf der Tagesordnung der Ratssitzung am Donnerstag, 20. September, stehen.

Schutz vor Privatisierung

„Wir werden von einem verlässlichen Partner mit gutem Wasser zu guten Preisen versorgt“, betonte Ralf Wessel (CDU) am Donnerstagabend im Fachausschuss. Der OOWV habe den Grundwasserschutz in sein Aufgabengebiet übernommen, sagte Volker Schulz-Berendt. „Mit der Mitgliedschaft haben wir ein Mittel in der Hand, die Privatisierung der Trinkwasserversorgung zu verhindern“, argumentierte Werner Brakmann (SPD). In die gleiche Kerbe schlug Horst Jordan, regelmäßiger Besucher von Ausschuss- und Ratssitzungen, wenn es um Finanz- und Wirtschaftsthemen geht: „Ich kann Ihnen eine ganze Liste von Kommunen zukommen lassen, die mit der Privatisierung des Trinkwassers eine Bruchlandung erlebt haben.“ Fachdienstleiter Matthias Meyer erinnerte im Ausschuss daran, dass die Gemeinde ihr Trinkwasser mit zehn Prozent Rabatt erhält und die Feuerwehren Löschwasser gratis aus dem Netz zapfen können.

Großes Versorgungsgebiet

Der OOWV versorgt mit Ausnahme einiger Städte das gesamte Oldenburger Land und Ostfriesland mit Trinkwasser. Von der Fläche her ist er der größte Wasserversorger Deutschlands. Mitglieder des Verbandes sind bisher die Landkreise. Der Verband arbeitet ohne die Absicht, Gewinne zu machen. Die Landkreise wollen jetzt die Gemeinden mit ins Boot holen. Etliche Gemeinden haben den Mitgliedsantrag schon gestellt, auch die Ganderkeseer Nachbargemeinden Hude und Dötlingen. Für den Bereich Abwasser ist Ganderkesee bereits seit 2005 Mitglied des OOWV.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN