Neues Festival Ganderkesee rockt auf Flugplatz

Von Biljana Neloska

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Sind beim Rock ‚n‘ Roll Festival mit von der Partie: „Cat Talk“ (links), „Querbeat“ (in türkis) und der TV Deichhorst (gepunktet) Foto: Elina NeugebauerSind beim Rock ‚n‘ Roll Festival mit von der Partie: „Cat Talk“ (links), „Querbeat“ (in türkis) und der TV Deichhorst (gepunktet) Foto: Elina Neugebauer

Ganderkesee. Das erste Rock’n’Roll-Festival auf dem Ganderkeseer Flugplatz geht am Wochenende über die Bühne – mit viel Livemusik, Oldtimer-Fahrten und spontanen Rundflügen.

Mit einem Rock’n’Roll-Festival auf dem Flugplatz kommen die 50er und 60er Jahre am 8. und 9. September nach Ganderkesee. Livemusik gibt es im Hangar West 1.

Das Programm: Los geht es am Samstag um 11 Uhr mit DJ Rollin‘ Danny, der während des gesamten Festivals zu Themen rund um die 50er und 60er moderiert. Musikalisch eröffnet wird das Festival um 12 Uhr von der „Band Querbeat“. Die Ganderkeseer Musiker spielen Stücke aus der Ära des Rock ‚n‘ Roll und auch einige modernere Rock-Songs. „Larry and the Handjive“ stehen ab 14 Uhr auf der Bühne. Zum Repertoire der Bremer Band gehören unter anderem Songs von Elvis Presley, Chuck Berry, den Beatles, den Rolling Stones und den Kinks. Einen Mix aus Rock’n’Roll, Country und Rockabilly gibt es ab 16.30 Uhr, wenn „Cat Talk“ ihren Auftritt hat. Um 20.30 Uhr steht eine Tanzeinlage des TV Deichhorst an. Ihren Showtanz gibt es auch am Sonntag noch einmal ab 15 Uhr zu sehen.

„Rock ‚n‘ Roll Show, die es in sich hat“

„,Let the good times roll‘, dieser Spruch könnte das musikalische Lebensmotto von ,The Rascals‘ sein. Die Bremer Band, die sich schon in den 60ern einen Namen gemacht hat, lässt die guten alten Zeiten wieder auferstehen mit einer Rock’n’Roll-Show, die es in sich hat“, versprechen die Organisatoren. „The Rascals“ treten ab 21 Uhr auf. Weiter geht es am Sonntag ab 11 Uhr.

„Der King lebt!“ heißt es ab 11.30 Uhr, wenn „Elvis an The Sweet Spirits“ Elvis-Songs performen – von den Anfängen des Kings bis zu seinen legendären Las-Vegas- Shows. Als Hommage an den Pianisten Jerry Lee Lewis hat sich das „Jerry Ree Lewis Trio“ zusammengefunden, um den Rock der 50er wieder aufleben zu lassen. Los geht die Show um 13 Uhr. Den letzen Auftritt des Festivals hat „London Pride“. Das Quartett hat sich ganz der Zeit verschrieben, als in Hamburg im Star Club Größen wie Little Richard und die Beatles die Massen begeisterten.

Von Cadillac bis Borgward

Parallel zur musikalischen Unterhaltung des Festivals gibt es auch etwas fürs Auge. Bei einer Classic Motor Show werden Oldtimer gezeigt, die am Samstag ab 20 Uhr über die beleuchtete Landebahn fahren und ihre Motoren aufheulen lassen können. Darunter die Marken Buick, Cadillac, Chevrolet, Dodge, Lincoln, Borgward Isabella und Ford Mustang. Auf dem Freigelände werden Schnupperflüge für spontan Interessierte und Heli-Rundflüge angeboten.

Vorab hat sich das Orga-Team auf dem Flugplatz mit den die Live-Bands „Querbeat“ und „Cat Talk“ mit den Rock’n’Roll-Tänzern vom TV Deichhorst eingestimmt. „Die Tanzfläche wurde für sehr gut befunden und die Live-Bands freuen sich auf ein tolles musikalisches Wochenende“, so das Team.

Übrigens: Wer in zeitgemäßer Aufmachung erscheint, erhält ein Freigetränk. Eine Tageskarte kostet 12 Euro, die Abendveranstaltung „The Rascals“ 25 Euro. Für eine Festivalkarte (zwei Tage plus „The Rascals“) zahlt man 35 Euro.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN