Finanzausschuss des Gemeinderats Ganderkesee will schnellen Umstieg auf LED-Technik

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ganderkesee beschleunigt den Ersatz energiefressender Straßenlaterne durch LED-Technik. Symbolfoto: Tim GallandiGanderkesee beschleunigt den Ersatz energiefressender Straßenlaterne durch LED-Technik. Symbolfoto: Tim Gallandi

Ganderkesee. Die Gemeinde Ganderkesee will die Straßenbeleuchtung schneller als bisher geplant auf LED-Technik umstellen. Die Zusammenarbeit mit dem OOWV und der EWE Netz sollen gefestigt werden.

Die Gemeinde Ganderkesee drückt beim Austauschen energiefressender alter Straßenbeleuchtung gegen LED-Technik auf die Tube. Dem Kommunalservice Nordwest sollen in diesem Jahr 350.000 Euro statt der bisher eingeplanten 200.000 Euro für den Lampenaustausch zur Verfügung gestellt werden.

Fördergeld winkt

Der Ausschuss für Wirtschaft und Finanzen soll die Weichen für die beschleunigte Umstellung in dieser Woche stellen; er tritt morgen, Donnerstag, um 18 Uhr im Rathaus zusammen. Der Gemeinderat soll am 20. September endgültig entscheiden. Das Tempo lohnt sich: Bis Ende September können laut Verwaltung 30.000 Euro Fördergeld eingeworben werden. Es sei nicht sicher, dass die Förderung auch 2019 gewährt wird.

Beim OOWV mitreden

Die Trinkwasserversorgung der Ganderkeseer Haushalte durch den Oldenburgisch-Ostfriesischen Wasserverband (OOWV) ist bis Ende 2018 vertraglich geregelt. Die Verwaltung schlägt vor, die Zusammenarbeit mit dem OOWV durch eine Mitgliedschaft auf neue Beine zu stellen, so wie es im Bereich Abwasser schon geregelt ist. Der Fachausschuss berät darüber am Donnerstag genauso wie über eine Beteiligung an der EWE Netz GmbH. Die Gemeinde will als Mitgesellschafter schnell an Informationen im Bereich der Energieversorgungsnetze kommen und ihre Interessen unmittelbar bekunden können.

Eigenbetriebe für Bäder und VHS

Weitere Themen des Wirtschafts- und Finanzausschusses sind der Jahresabschluss 2013, die Gründung von Eigenbetrieben für die Bäder und die regioVHS und ein personeller Wechsel an der Spitze der Freiwilligen Feuerwehr Havekost-Hengsterholz.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN