Schnapszahl-Heiraten „Es sollte eine ganz besondere Bedeutung haben“

Von Biljana Neloska

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Trauen sich heute: Anja Aschemann und Michael Wels. Foto: Biljana NeloskaTrauen sich heute: Anja Aschemann und Michael Wels. Foto: Biljana Neloska

Ganderkesee . Heute ist der 18.8.2018. Für viele ein gewöhnlicher Tag. Für viele aber auch ein sehr spezieller. Denn: Sie nutzen die Gunst des Schnapszahl-Datums und machen sich auf zum Traualtar. Ein Ehepaar in spe erklärt, warum.

Vier Paare heiraten heute, am 18.8.2018, in Ganderkesee, 15 in Delmenhorst. Zu diesen Schnapszahl-Hochzeits-Fans gehören auch Anja Aschemann und Michael Wels. Die beiden leben in Delmenhorst und heiraten in der Mühle „De lütje Anja“ in Habbrügge. Seit fünf Jahren sind sie ein Paar, eineinhalb Jahre leben sie zusammen, heute wagen sie gemeinsam den Schritt ins Eheleben. Aber warum gerade eine Schnapszahl-Hochzeit?

Antrag auf dem Weihnachtsmarkt

„Vielleicht ein bisschen Aberglaube. Man kann sich auf jeden Fall gut daran erinnern. Wir haben das auf jeden Fall ganz bewusst gewählt“, sagt Michael Wels. Noch passender sei eigentlich der 8.8. gewesen, erklärt Anja Aschemann: „An diesem Datum hatten wir vor fünf Jahren unser erstes Treffen und seit diesem Tag sind wir auch zusammen.“ Der 8. August fiel aber auf einen Mittwoch. Unpassend für eine Hochzeit, bei der Gäste von außerhalb, aus dem Harz und Norwegen, anreisen müssen, so Wels. Deshalb sei es nun der 18. August geworden. „Es sollte eine ganz besondere Bedeutung haben. Aus diesem Grund haben wir extra gewartet“, sagt Aschemann. Den Antrag und das Ja dazu gab es nämlich schon 2016 auf dem Delmenhorster Weihnachtsmarkt. Auch wenn es mit dem Ja nicht ganz so einfach war. „Michael hatte mich schon öfter gefragt und ich habe immer Nein gesagt. Auf dem Weihnachtsmarkt sagte er dann, er würde mich jetzt zum letzten Mal fragen. Da habe ich dann Ja gesagt. Als wir dann die Einladungen verschickt haben, riefen unsere Freunde an und fragten, ob wir auch wirklich heiraten“, lacht sie.

„Klein, muggelig und traditionell“

Ende gut, alles gut – vor allem nach dem heutigen Tag. Der soll „klein, muggelig und traditionell“ werden. Die engsten Freunde kommen, Anjas Kinder sind die Trauzeugen. Abends steigt eine große Party, auf die sich die beiden am meisten freuen. Am nächsten Morgen gibt es dann noch ein gemeinsames Frühstück mit den Freunden, bevor die sich wieder auf den Nachhauseweg machen. Für Anja und Michael geht es kommende Woche nach Mallorca auf Hochzeitsreise. „Da werden wir uns erst mal ausruhen, alles verdauen und Schlaf nachholen“, so das Schnapszahl-Hochzeitspaar.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN