Landtage Nord 2018 in Wüsting Landtage Nord in Wüsting geben sich familienfreundlich

Von Reiner Haase

Die Kartoffelernte mit den Treckerfreunden aus Wüsting zählt (nicht nur) für Kinder zu den Attraktionen der Landtage Nord. Archivfoto: Melanie HohmannDie Kartoffelernte mit den Treckerfreunden aus Wüsting zählt (nicht nur) für Kinder zu den Attraktionen der Landtage Nord. Archivfoto: Melanie Hohmann

Wüsting. Die „Erlebwas-Messe“ Landtage Nord in Wüsting beginnt in zwei Wochen. Die Organisatoren sind auf Familienfreundlichkeit bedacht. Die Anreise funktioniert auch mit dem Zug gut.

Toben, entdecken, ausprobieren: Die Landtage Nord laden Kinder mit großer Vielfalt an. Und die Veranstalter der „Erlebwas-Messe“, die an vier Tagen, von Freitag, 24. August, bis Montag, 27. August, einige zehntausend Menschen nach Wüsting locken wird, geben sich familienfreundlich. Beim Eintritt gibt es Sondertarife für Kinder und Familien. Wer einmal Eintritt gezahlt hat, muss außer an den Ständen mit Speise- und Getränkeangeboten das Portemonnaie nicht noch einmal zücken. „Mit einer Ausnahme“, räumt Landtage-Nord-Chef Helmut Urban ein, „beim Ponyreiten wird ein kleiner Obolus kassiert.“

Große und kleine Attraktionen

Bei den Landtagen wird Urban zufolge bewusst auf Fahrgeschäfte und anderen Rummel verzichtet. Dafür gibt es große und kleine Tiere zum Anschauen und Streicheln. Im Kinderbereich werden eine große Strohburg aufgebaut und Hüpfburgen aufgeblasen. Es gibt eine große Sandkiste, einen Streichelzoo, ein Tattoostudio, einen Kletterturm, ein Bungeetrampolin Nach einem Jahr ohne gibt es in diesem Jahr am Rande des Messegeländes wieder ein Maislabyrinth. Auf einem Feld nebenan laden die Treckerfreunde Wöschenland zur Kartoffelsuche ein.

Anfahrt per Auto oder Zug

Autofahrer gelangen von den kostenlosen, weiträumig ausgeschilderten Flächen fürs Parken durch den Nordeingang aufs Messegelände. „Wir haben aus den regenreichen Messetagen 2017 gelernt und die Parkflächen verbessert“, berichtet Holger Kreye, der fürs Technische Zuständige im Organisationsteam. Er weist darauf hin, dass die Landtage Nord auch bestens mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar sind. Die Regio-S-Bahn kommt im Stundentakt, und auch einige Züge der Bahn halten in Wüsting. Vom Bahnhalt sind es kaum mehr als 100 Meter zum Eingang Süd.


Für die Landtage Nord 2018 ist das Messegelände in Wüsting von Freitag, 24. August, bis Montag, 27. August, jeweils von 9 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Die Eröffnungsveranstaltung mit Festredner Dr. Hermann Onko Aeikens, Staatssekretär im Bundesministerium für Landwirtschaft, und einem Frühstück beginnt am Freitag, 24. August, um 10 Uhr im Festzelt. Am Samstag, 25. August, gibt es im Anschluss an die Ausstellung eine Party im Festzelt.

Die Eintrittspreise sind gegenüber dem Vorjahr unverändert: Die Tageskarte kostet neun Euro, ermäßigt fünf Euro, für Kinder ab sechs Jahren vier Euro. Es gibt eine Familienkarte sowie eine Dauerkarte für alle vier Tage für 19 Euro.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN