Offene Tür in neuer Malteser-Dienststelle Rettungswache wird für einen Tag nach Bookhorn verlegt

Von Thomas Deeken

Sie sind schon in der neuen Malteser-Geschäftsstelle im Einsatz: Tobias Feldhaus, Regionalleiter Flüchtlingshilfe für den Bereich Nordost, sowie der neue Dienststellenleiter Philipp Seidel (rechts). Foto: Thomas DeekenSie sind schon in der neuen Malteser-Geschäftsstelle im Einsatz: Tobias Feldhaus, Regionalleiter Flüchtlingshilfe für den Bereich Nordost, sowie der neue Dienststellenleiter Philipp Seidel (rechts). Foto: Thomas Deeken

Bookhorn. Die Malteser richten derzeit ihre neue Dienststelle an der Robert-Bosch-Straße 2 in Bookhorn ein. Der neue Flyer mit den Angeboten soll in den nächsten Tagen vorliegen. Außerdem ist am Sonntag, 2. September, ein Tag der offenen Tür geplant.

Telefon und Internet gibt es schon, die Räume sind großenteils eingerichtet, draußen wehen die Fahnen im Wind, und drinnen wird bereits fleißig gearbeitet, um die neue Dienststelle der Malteser in der Gemeinde Ganderkesee komplett einzurichten. Mit dabei sind der neue Dienststellenleiter Philipp Seidel aus Vechta und Tobias Feldhaus aus Bremen, Regionalleiter Flüchtlingshilfe für den gesamten Bereich Nordost. Beide gehören künftig zum Ganderkeseer Team, das an der Robert-Bosch-Straße 2 in der Nähe des BBM-Markts im Gewerbegebiet Bookhorn zu Hause sein wird. Was dort alles im Einzelnen angeboten werden soll, können Interessierte nicht nur über einen neuen Flyer erfahren, der in den nächsten Tagen fertig sein und später auch online verfügbar sein soll. Vielmehr plant Seidel für Sonntag, 2. September, einen Tag der offenen Tür, an dem sich Bürger informieren können.

Segen von der Kirche

Die Türen stehen bereits ab 12 Uhr für geladene Gäste offen. Dann will Tom Borsum als Ortsbeauftragter von Ganderkesee zunächst die neue Dienststelle vorstellen, bevor es den kirchlichen Segen für die Einrichtung gibt. Seidel erwartet zu diesem Termin unter anderem Gäste aus Verwaltung und Politik sowie andere Malteser-Abordnungen. Er rechnet aber auch, wie er sagt, mit dem Besuch anderer Hilfsorganisationen und Vereine vom Hospizkreis über das Rote Kreuz bis hin zum Technischen Hilfswerk. Dabei soll es auch um eine mögliche zukünftige Zusammenarbeit gehen. Bereits jetzt gebe es einen sehr guten Kontakt zum THW, das derzeit seine Fahrzeuge an der Robert-Bosch-Straße untergebracht hat, bis der Neubau der Dienststelle in Bookholzberg fertig ist.

Nachmittags offene Tür für alle

Zwischen 15 und 18 Uhr heißt es: Pforten auf für alle zur Besichtigung der neuen Räume und zum Testen der Angebote. Speziell für diese Veranstaltung wird die komplette Rettungswache von der Urneburger Straße zur neuen Dienststelle verlegt, sodass Besucher alles hautnah verfolgen können, wenn es mit Blaulicht zum nächsten Einsatz geht. Seidel spricht dabei von einer „gläsernen Rettungswache“.

Details über „Herzenswunsch“-Krankenwagen

Darüber hinaus wird das Café Malta für Demenzerkrankte vorgestellt, das es schon in Delmenhorst gibt, ab Oktober aber auch in Ganderkesee angeboten wird. Besucher können mehr über den Hausnotrufdienst, den mobilen Einkaufswagen und den Behindertentransporter mit Bühne erfahren. Und Mitarbeiter der Malteser erläutern, was es im Detail mit dem „Herzenswunsch“-Krankenwagen auf sich hat. Mit diesem Wagen kann Sterbenskranken beispielsweise der letzte Wunsch erfüllt werden – ein ehrenamtliches Projekt, über Spenden getragen.


Wer jetzt schon Näheres zu den Maltesern in Bookhorn wissen möchte, erhält Infos unter Telefon (04222) 9474780 oder (0800) 3730700 (kostenfrei). Per E-Mail ist Seidel unter Philipp.Seidel@malteser.org erreichbar.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN