13 Personen müssen Haus verlassen Wohnhaus in Ganderkesee nach Gasaustritt geräumt

Von Sonia Voigt

Die Feuerwehr entlüftet ein Mehrfamilienhaus nach einem Gasaustritt an der Wittekindstraße in Ganderkesee. Foto: Günther RichterDie Feuerwehr entlüftet ein Mehrfamilienhaus nach einem Gasaustritt an der Wittekindstraße in Ganderkesee. Foto: Günther Richter

Ganderkesee. Sechs Erwachsene und sieben Kinder, darunter zwei Säuglinge, haben am Montag gegen 22 Uhr ein Ganderkeseer Mehrfamilienhaus nach einem Gasaustritt vorübergehend räumen müssen. Verletzte gab es nicht.

Bewohner des Wohn- und Geschäftshauses an der Wittekindstraße hatten die Feuerwehr Ganderkesee alarmiert, da sie Gasgeruch aus dem Keller feststellten. Während die Feuerwehr unter Atemschutz die Quelle des Gasgeruchs suchte, die Gaszufuhr abriegelte und schließlich das Haus entlüftete, kamen die Bewohner in der benachbarten Gaststätte Stolle unter.

Gas kam aus neuer Gastherme

Der Rettungsdienst untersuchte eine Person, der Verdacht auf eine Gasvergiftung bestätigte sich aber laut Benjamin Mahlstedt, Sprecher der Ganderkeseer Gemeindefeuerwehr, nicht. Nach rund einer Stunde seien alle wieder in ihre Wohnungen zurückgekehrt und die in fünf Fahrzeugen angerückten 30 Feuerwehrleute konnten ihren Einsatz beenden, berichtet Mahlstedt. Ursache für den Gasaustritt war laut Polizei eine neue Gastherme.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN