„Senioren on Tour“ Senioren erkunden bei Orientierungsfahrt Ganderkesee

Von Reiner Haase

Rüdiger Laudien (rechts) hat Arno und Inge Kosthorst beim Fahrtraining der Verkehrswacht für die Orientierungsfahrt begeistert. Foto: Hans BrandRüdiger Laudien (rechts) hat Arno und Inge Kosthorst beim Fahrtraining der Verkehrswacht für die Orientierungsfahrt begeistert. Foto: Hans Brand

Ganderkesee. Für die fünfte Orientierungsfahrt des Seniorenbeirats Ganderkesee am 18. August ist alles startklar. Einige Plätze sind noch zu vergeben.

Der Seniorenbeirat Ganderkesee schickt am Sonnabend, 18. August, Fahrzeuge auf eine Erkundungstour durch die Gemeinde Ganderkesee. Die Teilnehmer treffen sich um 10 Uhr beim Wichernstift in Elmeloh, Oldenburger Straße 333. Dort gibt es Informationen über den Ablauf der Tour, eine Streckenkarte, ein Blatt mit markanten Motiven am Rand der 52 Kilometer langen Strecke und eine Bordkarte. Das erste Fahrzeug rollt um 11 Uhr vom Parkplatz.

Siegerehrung in Stenum

Als Ziel der fünften Orientierungsfahrt „Senioren on Tour“ ist die orthopädische Klinik in Stenum, Heilstättenweg 1, ausgewählt. Während die Bordkarten ausgewertet werden, gibt Kaffee es und Kuchen. Die stellvertretende Bürgermeisterin Christel Zießler zeichnet die eifrigsten Punktesammler schließlich mit Pokalen aus. Alle Teilnehmer erhalten eine Urkunde.

Reizvolle Landschaft

„Die notwendigen Genehmigungen liegen uns vor, die Helfer sind eingeteilt und die Startnummern sind vergeben. Es kann losgehen“, berichtet Organisator Hans Brand. Er hat mit seiner Frau Monika die Strecke ausgewählt. Die Teilnehmer – Fahrer und Beifahrer müssen mindestens 60 Jahre alt sein, für die Mitfahrer auf den Rücksitzen spielt das Alter keine Rolle – erwarte eine reizvolle Landschaft und interessante Haltepunkte, ergänzt Brandt.

Unterwegs Mittagessen

Nebenbei gilt es wieder, einige Aufgaben zu lösen, Stempel zu sammeln und vorgegebene Bildmotive entlang der Strecke zu finden. Zur Mittagszeit gibt es in einer Pflegeeinrichtung Essen und Getränke.

Geschwindigkeitspielt keine Rolle

Das Startgeld beträgt 15 Euro pro Auto beziehungsweise fünf Euro für ein Fahrzeug mit alternativem Antrieb. Eine gültige Fahrerlaubnis des Fahrzeugführers sowie eine gültige TÜV-Plakette am Fahrzeug sind Voraussetzung einer Teilnahme. „Auf dieser Fahrt spielt Geschwindigkeit keine Rolle. Wichtig ist, dass alle Spaß haben und heil am Ziel ankommen“, stellt Jürgen Lüdtke, der Vorsitzende des Seniorenbeirats, klar.

Noch Startnummern frei

Einige Startnummern sind noch nicht vergeben. Für weitere Informationen und die Anmeldung ist Hans Brand unter Mobiltelefon (0160) 7757598 zu erreichen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN