Zwischen Ganderkesee und Wildeshausen Vier junge Männer bei Unfall auf B213 verletzt

Von Michael Korn

Gleich zwei Rettungshubschrauber mussten zu dem schweren Unfall auf der B213 zwischen Ganderkesee und Wildeshausen gerufen werden. Symbolfoto: Atze RaheGleich zwei Rettungshubschrauber mussten zu dem schweren Unfall auf der B213 zwischen Ganderkesee und Wildeshausen gerufen werden. Symbolfoto: Atze Rahe

Ganderkesee/Wildeshausen. Vier junge Männer aus Ganderkesee und Delmenhorst sind bei einem Unfall am frühen Sonntagmorgen auf der Bundesstraße 213 zwischen der Autobahnauffahrt zur A1 und Hengsterholz zum Teil schwer verletzt worden.

Vier junge Männer aus Ganderkesee und Delmenhorst sind bei einem Unfall am frühen Sonntagmorgen auf der Bundesstraße 213 zwischen der Autobahnauffahrt zur A1 und Hengsterholz zum Teil schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei war das Auto mit einem 20-Jährigen aus Ganderkesee am Steuer gegen 5.20 Uhr in Richtung Delmenhorst unterwegs, als es ausgangs einer langen Linkskurve aus bislang ungeklärter Ursache zunächst nach rechts von der Fahrbahn abkam und dann auf der gegenüberliegenden Straßenseite in einen Graben prallte. Die drei Mitfahrer, zwei 20-Jährige und ein 19-Jähriger aus Delmenhorst wurden den Angaben zufolge schwer, der Fahrzeugführer leicht verletzt. Im Einsatz waren drei Notärzte, zwei Rettungswagen und zwei Rettungshubschrauber aus Sanderbusch und Nordrhein-Westfalen. Am Auto entstand wirtschaftlicher Totalschaden, die Schadenshöhe wird auf 2000 Euro geschätzt. Für Unfallaufnahme und Bergung musste die Fahrbahn bis gegen 10 Uhr voll gesperrt werden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN