Uraufführung in Wildeshausen Gartenkultur-Musikfestival startet mit komischer Oper

Von Dirk Hamm

Kurz vor den ersten Klängen des Gartenkultur-Musikfestivals: Bürgermeister Jens Kuraschinski (r.) und geladene Gäste plaudern angeregt im Garten des Alten Amtshauses in Wildeshausen. Foto: Dirk HammKurz vor den ersten Klängen des Gartenkultur-Musikfestivals: Bürgermeister Jens Kuraschinski (r.) und geladene Gäste plaudern angeregt im Garten des Alten Amtshauses in Wildeshausen. Foto: Dirk Hamm

Mozart einmal anders und unter freiem Himmel: Wildeshausen hat einen Auftakt zum Gartenkultur-Musikfestival 2018 erlebt, der Lust auf die weiteren Konzerte in der Region machte.

Oper und Open Air, das passt gut zusammen: Im Garten des Alten Amtshauses an der Herrlichkeit in Wildeshausen hat am Freitagabend eine große Menschenmenge die Uraufführung der kabarettistischen Kurzoper „Mozart und Polyhymnia“ begeistert aufgenommen. Mit diesem ungewöhnlichen Musikerlebnis im Schatten der Bäume und der altehrwürdigen Alexanderkirche ist zugleich das Gartenkultur-Musikfestival 2018 des Kommunalverbunds Niedersachsen/Bremen spektakulär aus den Startlöchern gekommen.

Auftakt in der „guten Stube“

Erstmals wurde die Veranstaltungsreihe mit Konzerten in privaten und öffentlichen Gärten und Parks in der Wittekindstadt eröffnet. Die Stadt Wildeshausen war nach einer Pause 2016 wieder in den Kommunalverbund eingetreten. Bürgermeister Jens Kuraschinski nutzte die Gelegenheit, in seiner Begrüßungsansprache beim Empfang der geladenen Gäste die historische Tradition der Stadt hervorzuheben, die sich in dem jahrhundertealten Gebäudeensemble an der Herrlichkeit widerspiegelt. Das Alte Amtshaus sei die „gute Stube“ der Stadt. Kuraschinski bezeichnete es als „eine Ehre“, den Auftakt des diesjährigen Gartenkultur-Musikfestivals ausrichten zu dürfen.

Mozart einmal ganz anders

In ihrer erstmals aufgeführten Oper mit vielen komischen Elementen erzählten die Opernsänger Yvoty und Silvester Ianniello die Geschichte von Wolfgang Amadeus Mozart einmal ganz anders. Einige Laiendarsteller aus Wildeshausen waren mit einbezogen, die Orchestermusik kam vom Band. Die Ianniellos sind vor zwei Jahren aus Süddeutschland an die Hunte gezogen und haben mit Rathauskonzerten bereits einen positiven Eindruck hinterlassen.

Am Sonntag Konzerte in Delmenhorst und Großenkneten

Insgesamt 40 Veranstaltungen umfasst das Programm der diesjährigen Konzertreihe. Am Sonntag, 5. August, präsentiert die Band Brazzo Brazzone ab 16 Uhr auf der Burginsel in Delmenhorst einen wilden Stilmix von Jazz und Rock bis zu Balkanbeats. Der Eintritt beträgt zehn Euro. Ebenfalls am Sonntag tritt um 13 Uhr im Bürgerpark Großenkneten das Niedersachsen Sound Orchester auf. Hier ist der Eintritt frei.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN