„6. Grode Plattdüütsche Week“ Bei „PlattSlag“ in Ganderkesee ist die Jugend gefragt

Von Thomas Deeken

Sie sind bei der „6. Groden Plattdüütschen Week“im November in Ganderkesee mit dabei: (von links) Angela Hillen, Jan Frerichs, Dirk Wieting, Carsten Schulte und Meike Saalfeld. Foto: Thomas DeekenSie sind bei der „6. Groden Plattdüütschen Week“im November in Ganderkesee mit dabei: (von links) Angela Hillen, Jan Frerichs, Dirk Wieting, Carsten Schulte und Meike Saalfeld. Foto: Thomas Deeken

Ganderkesee. Einen prominenten Gast wird es bei der Eröffnung der „6. Groden Plattdüütschen Week“ in Ganderkesee geben: Sabine Kaack, Schauspielerin und Botschafterin der niederdeutschen Sprache, kommt, um aus ihrem Buch „Över’t Land“ zu lesen: Neu ist auch das Musikprojekt „PlattSlag“ mit den Musikschuldozenten Jan Frerichs und Carsten Schulte.

Einem größeren Fernsehpublikum ist sie durch „Diese Drombuschs“ und zahllose andere TV-Serie bekannt. Ende 2016 war sie der prominente Gast bei der traditionellen Weihnachtslesung in der Tischlerei Sandkuhl in Ganderkesee. In diesem Jahr kommt sie erneut in die Gemeinde: Am Freitag, 9. November, ist Sabine Kaack, Botschafterin der niederdeutschen Sprache, bei der Eröffnungsveranstaltung der „6. Groden Plattdüütschen Week“ mit dabei. Ein weiterer Gast während der Woche ist unter anderem der ostfriesische Treckerfahrer und „Youtuber“ Keno Veith. Außerdem machen Carsten Schulte und Jan Frerichs von der Ganderkeseer Musikschule mit dem plattdeutschen Jugendmusikprojekt „PlattSlag“ mit, was so viel wie plattdeutscher Rhythmus bedeutet.

Drei Songs sollen einstudiert werden

Die beiden Musikschuldozenten suchen Kinder und Jugendliche, die in Ganderkesee zur Schule gehen und die Klassen fünf bis zwölf besuchen. Mit ihnen soll eine Band mit möglichst vielen Sängern ins Leben gerufen werden, die bei der „Gala-Platte“, dem großen plattdeutschen Galaabend am Samstag, 17. November, bei Backenköhler in Stenum, die Bühne betritt. Mit der Jugend wollen die Musiklehrer drei Stücke einstudieren, ohne näher ins Detail zu gehen: Ein Stück soll von einer bekannten deutschen Gruppe kommen, „die sich auch mal auf Platt austobt“. Es soll ein traditionelles norddeutsches Lied im modernen Gewand geben. Und es ist daran gedacht, einen derzeit aktuellen deutschen Hit ins Plattdeutsche zu übersetzen. Wer mitmachen möchte, kann sich bis zum 24. August unter Telefon (04222) 44610 oder per E-Mail an m.saalfeld@ganderkesee.de anmelden. „Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Außerdem ist die Teilnahme komplett kostenfrei“, informiert Mitorganisatorin Meike Saalfeld von der Gemeindeverwaltung.

Zum letzten Mal mit Angela Hillen und Dirk Wieting

Neben Saalfeld sind wieder die Plattdeutschbeauftragten Angela Hillen und Dirk Wieting mit im Boot – allerdings zum letzten Mal, wie sie bereits vor Monaten angekündigt hatten. „Bei der nächsten Plattdüütschen Week werden wir uns nicht mehr einmischen. Allerdings helfen wir, wenn wir um Rat gefragt werden“, sagt Wieting. Wer danach in die großen Fußstapfen vom Duo Hillen/Wieting tritt, ist nach Angaben von Saalfeld noch nicht raus. Es gebe aber schon Verhandlungen. Auf jeden Fall werde es weitere „Plattdüütsche Week“-Veranstaltungen geben.

„Platt-Ganter“ soll verliehen werden

Am Eröffnungsabend im Rathaus wird Sabine Kaack aus ihrem Buch „Över’t Land“ lesen. Musikalisch wird der Abend vom Duo Margrit Wöbse und Meike Dunkel begleitet. Außerdem soll der dritte „Platt-Ganter“ verliehen werden. Den ersten hat der aus Falkenburg stammende Yared Dibaba bekommen, der zweite ging an die Koppelkinner der Speelkoppel Hoyerswege. Der Eintritt beträgt fünf Euro.

„Koffie, Koken, Kortgeschichten“

Für acht Euro sind alle diejenigen mit dabei, die sich auf „Koffie, Koken, Kortgeschichten“ am Mittwoch, 14. November, freuen. Beginn ist um 14.30 Uhr im Airfieldrestaurant.

„Gala-Platte“ als Höhepunkt

Höhepunkt der Themenwoche ist die „Gala-Platte“, die laut Wieting „ziemlich einzigartig im Oldenburger Raum“ ist und von Angela Hillen moderiert wird. Neben Keno Veith und dem Musikprojekt „PlattSlag“ sind unter anderem Klaus Hinrichsen, Fiete Petersen, Lars Brodersen, Nina Arena, Rüdiger Engel, Monika Arnold, Annika Blancke, Helge Albrecht, der Chor „De Meckerkring“ unter der Leitung von Insina Lüschen sowie die Sieger der Lesewettbewerbe an den Grundschulen mit dabei. Karten kosten 20 Euro beziehungsweise 16 Euro an den hinteren Tischen.

Der Kartenvorverkauf startet am 1. September in der Zeit von 9 bis 11 Uhr im Alten Rathaus. Nu an diesem Tag gibt es einen Sonderpreis für alle drei Veranstaltungen in Höhe von 30 statt 33 Euro.

Zum plattdeutsche Filmprojekt mit Jugendlichen lesen Sie hier einen Beitrag.


Aktionen in Kitas, Grundschulen und Büchereien

Das neu geplante Musikprojekt „PlattSlag“ ist für die älteren Kinder und Jugendlichen gedacht. Darüber hinaus gibt es während der „6. Groden Plattdüütschen Week“ im November zusätzlich Aktionen für die Kleineren. In den Kindertagesstätten sowie in den Gemeindebüchereien in Ganderkesee und Bookholzberg wird es ein Bilderbuchkino geben. Zu sehen sind „De lütte Schipper un sin Koh“. Außerdem wird der „Kiepenkasper“ in den Grundschulen Habbrügge, Lange Straße und Dürerstraße erwartet. Für die älteren Grundschüler stehen darüber hinaus Lesewettbewerbe auf Plattdeutsch auf dem Programm – für die dritten Klassen am 12. November und für die vierten Klassen am 13. November.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN