10.000 Euro Schaden im Kreis Oldenburg Betrunkene Autofahrerinnen verursachen zwei Unfälle

Von Thorsten Konkel

Zwei Autofahrerinnen haben in der Nacht zum Sonntag im Landkreis Oldenburg offenbar zu tief ins Glas geschaut. Symbolfoto: Uli Deck/dpaZwei Autofahrerinnen haben in der Nacht zum Sonntag im Landkreis Oldenburg offenbar zu tief ins Glas geschaut. Symbolfoto: Uli Deck/dpa

Hude/ Neerstedt. Zwei Autofahrerinnen haben in der Nacht zum Sonntag im Landkreis Oldenburg offenbar zu tief ins Glas geschaut und in betrunkenem Zustand dazu auch noch Verkehrsunfälle verursacht.

Wie die Polizei meldete, war am Samstag zunächst gegen 21.10 Uhr eine 60-Jährige aus der Gemeinde Ganderkesee mit ihrem Auto auf der Bremer Straße in Hude in Fahrtrichtung Oldenburg unterwegs. Beim Abbiegen auf den Heuweg kam sie alleinbeteiligt von der Fahrbahn ab und kollidiert leicht mit einem Baum. Die Schadenshöhe ist aktuell unbekannt. Die Frau bleibt unverletzt. Bei der Unfallaufnahme stellt die Polizisten fest, dass sie unter deutlichem Alkoholeinfluss stand.

Mit 2,11 Promille unterwegs

Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,11 Promille.

Gegen 4.05 Uhr befuhr eine 21-jährige Oldenburgerin dann am frühen Sonntagmorgen mit ihrem Pkw die Hauptstraße in Dötlingen-Neerstedt. Beim Durchfahren des Kreisels verlor sie die Kontrolle über das Fahrzeug, überquerte die Mittelinsel und kam erst im Seitenraum zum Stehen. Die Schadenshöhe wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Bei erfolgter Unfallaufnahme stellten Beamte fest, dass auch die 21-Jährige deutlich unter Alkohol stand. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,65 Promille.

Beiden Fahrzeugführerinnen wurde eine Blutprobe entnommen. Die Führerscheine wurden beschlagnahmt. Es wurde jeweils ein Strafverfahren eingeleitet.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN