Nach Unfall auf der A28 Motorradfahrer erliegt seinen schweren Verletzungen

Von Thorsten Konkel

Nachdem er Ende Juni bei einem Unfall schwer verletzt wurde, ist ein Motorradfahrer jetzt im Krankenhaus gestorben. Symbolfoto: Friso Gentsch/dpaNachdem er Ende Juni bei einem Unfall schwer verletzt wurde, ist ein Motorradfahrer jetzt im Krankenhaus gestorben. Symbolfoto: Friso Gentsch/dpa

Hatten. Seinen schweren Unfallverletzungen ist jetzt ein Motorradfahrer aus Oldenburg in einem Krankenhaus erlegen. Er war am 29. Juni auf der A28 von einem Auto erfasst worden.

Wie die Polizei berichtet, war der 86-jährige Motorradfahrer aus Oldenburg am Freitag, 29. Juni, gegen 21.35 Uhr im Bereich der Gemeinde Hatten auf der A28 zwischen der Anschlussstelle Hatten und Oldenburg-Ost unterwegs, als er von einer 23-jährigen Pkw-Fahrerin aus Oldenburg erfasst wurde.

Die Frau befuhr laut Polizeibericht dabei den rechten Fahrstreifen in Richtung Oldenburg. In Höhe des Rastplatzes Hemmelsberg erkannte sie den vorausfahrenden Motorradfahrer aufgrund der sehr tief stehenden Sonne zu spät. Es kam zum Auffahrunfall.

Der 86-Jährige kam zu Fall, rutschte über die Fahrbahn und kam mit seiner Maschine an der Außenschutzplanke zum Liegen. Dabei wurde er so schwer verletzt, dass er jetzt in einem Krankenhaus verstarb.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN