Fotoausstellung in Ganderkesee Bei Geeske Janßen ist Alltägliches nicht sofort zu erkennen

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

„Alle Tage“ im Kulturhaus Müller: Die gebürtige Varelerin Geeske Janßen zeigt ab Freitag, 27. Juli, Fotografie und auch Videoarbeiten im Kulturhaus Müller. Foto: Thomas Deeken„Alle Tage“ im Kulturhaus Müller: Die gebürtige Varelerin Geeske Janßen zeigt ab Freitag, 27. Juli, Fotografie und auch Videoarbeiten im Kulturhaus Müller. Foto: Thomas Deeken

Ganderkesee. Im Kulturhaus Müller in Ganderkesee gibt es ab Freitag, 27. Juli, bereits die dritte Fotografie-Ausstellung in diesem Jahr. Zu Gast ist die Künstlerin Geeske Janßen, die derzeit an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig studiert.

Sie zeigt Abbildungen der Realität. Aber durch den Ausschnitt erkennt man das Alltägliche nicht sofort. Das sagt die gebürtige Varelerin Geeske Janßen über einen Teil ihrer Werke, der ab Freitag, 27. Juli, und bis zum 14. Oktober im Ganderkeseer Kulturhaus Müller zu sehen ist. Sie präsentiert zwei Videoarbeiten und insgesamt 19 Fotografien in den Größen 30 mal 45 bis 80 mal 120 Zentimeter. Beginn der Ausstellung mit dem Titel „Alle Tage“ und mit der Künstlerin ist um 19 Uhr. Einführende Worte spricht Gastgeberin Dr. Wiebke Steinmetz von der regioVHS.

Vorbereitung auf Diplom in Leipzig

Die 31-jährige Künstlerin, die an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig Kunst in Aktion und Freie Kunst an der Universität Politècnica València studiert hat und sich derzeit auf ihr Diplom an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig vorbereitet, stellt ganz unterschiedliche Fotografien vor – mal eine fünfteilige Serie über eher steriles Wohnen an der Schatzstraße in Leipzig, mal Eindrücke aus dem Urlaub – völlig menschenleer – und mal großformatige Nahaufnahmen von Kuh und Schwein, die erst beim genauen Betrachten erkennbar sind.

Medienkunstpreis gewonnen

Die Ausstellung der gebürtigen Friesin, die unter anderem 2014 den 1. Medienkunstpreis in Horb am Neckar und 2015 den Förderpreis für Fotografie der Kulturstiftung der Öffentlichen Versicherungen gewann, ist die dritte Fotografie-Ausstellung in diesem Jahr im Haus Müller. Öffnungszeiten sind sonntags von 11 bis 17 Uhr, bei Veranstaltungen der regioVHS sowie montags, dienstags, donnerstags und freitags von 9 bis 12 und von 14 bis 17 Uhr. Die Türen sind dann zwar verschlossen. Aber wer klingelt, kann sich die Fotos und Videos ansehen. Der Eintritt ist frei. Zum Begleitprogramm gehört unter anderem eine Führung mit Geeske Janßen am Sonntag, 30. September.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN