Umzug zur Rathausstraße geplant Ganderkeseer Weltladen will „mittenrein ins Geschehen“

Von Thomas Deeken

Der Ganderkeseer Weltladen will in das leerstehende Gebäude an der Rathausstraße 19 im Ortskern ziehen. Foto: Thomas DeekenDer Ganderkeseer Weltladen will in das leerstehende Gebäude an der Rathausstraße 19 im Ortskern ziehen. Foto: Thomas Deeken

Ganderkesee. Der Ganderkeseer Weltladen zieht um. Von der Wittekindstraße geht es ins leerstehende Gebäude an der Rathausstraße 19. Eröffnung soll am 1. November dieses Jahres sein.

„Wir wollen mittenrein ins Geschehen.“ So begründet Monika Thierbach, Vorstandsmitglied der Arbeitsgruppe 3. Welt in Ganderkesee, den geplanten Umzug des Weltladens von der Wittekindstraße zur Rathausstraße 19 im Ortskern. Ab 1. November sollen Waren aus dem Fairen Handel im Ladengeschäft direkt neben „Gertje΄s Fashion“ angeboten werden. Zur Orientierung: Im linken Bereich des Hauses gibt es zur Faschingszeit die Kostümbörse.

Hoffen auf mehr Wahrnehmung

Die Arbeitsgruppe erhofft sich, dass der Weltladen künftig deutlicher wahrgenommen wird. Schließlich würde es – verglichen mit dem derzeitigen Standort – an der Rathausstraße eine größere Chance auf Laufkundschaft geben, auf Personen, die im Ortskern bummeln wollen.

Etwas größerer Verkaufsraum

Mit dem Umzug soll es auch ein paar Veränderungen geben. Der Verkaufsraum dürfte ein paar Quadratmeter größer werden. Und die Öffnungszeiten sollen möglicherweise noch etwas verlängert werden. Das müsse aber noch im Detail besprochen werden, sagt Monika Thierbach, die derzeit auf 18 bis 20 ehrenamtliche Helfer für den Weltladen zurückgreifen kann. „Wir könnten aber Verstärkung gebrauchen“, erläutert das Vorstandsmitglied. Details gibt es unter Telefonnummer (04221) 87701.

Projekt „Fairtrade-Gemeinde“

Für das laufende Jahr sind neben dem Umzug noch weitere Aktivitäten geplant. So beteiligt sich die Arbeitsgruppe 3. Welt am Projekt „Fairtrade-Gemeinde Ganderkesee“ und ist Mitglied im Lenkungskreis.

Konfirmanden im Weltladen

Außerdem lernen im Rahmen der Projektphase des evangelischen Konfirmandenunterrichts ab August drei Jungen und vier Mädchen im Weltladen den Fairen Handel kennen. Am Ende gibt es während der Fairen Woche im September einen Verkaufsstand auf dem Wochenmarkt und eine Kurzdarstellung des Fairen Handels in einem Adventsgottesdienst.

Radtour nach Bergedorf geplant

Darüber hinaus beteiligt sich die Arbeitsgruppe am Fest der Kulturen am 26. August. Und es steht eine Radtour auf dem Programm: Am 11. August wollen alle Mitglieder zur Stauden-Oase in Bergedorf radeln.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN