zuletzt aktualisiert vor

Bauern helfen beim Löschen 200.000 Euro Schaden durch Mähdrescherbrand bei Wildeshausen

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Beim Vollbrand eines Mähdreschers auf einem Feld an der Goldenstedter Straße bei Wildeshausen hat ein Landwirt am Dienstagabend die eingesetzten Feuerwehren aus Düngstrup und Rechterfeld unterstützt. Symbolfoto: Michael GründelBeim Vollbrand eines Mähdreschers auf einem Feld an der Goldenstedter Straße bei Wildeshausen hat ein Landwirt am Dienstagabend die eingesetzten Feuerwehren aus Düngstrup und Rechterfeld unterstützt. Symbolfoto: Michael Gründel

Wildeshausen. Beim Vollbrand eines Mähdreschers auf einem Feld an der Goldenstedter Straße in der Wildeshauser Bauerschaft Kleinenkneten hat ein Landwirt am Dienstagabend die eingesetzten Feuerwehren aus Düngstrup und Rechterfeld unterstützt. Der Gesamtschaden wurde auf 200.000 Euro geschätzt.

Wie die aus dem Kreis Vechta angeforderte Feuerwehr Rechterfeld auf ihrer Facebookseite meldet, wurde der Alarm um 18.46 Uhr ausgelöst.

Auch dank eines Landwirts, der mit seinem Trecker und einem mit Wasser gefüllten Güllefass half, konnte das weitere Ausbreiten der Flammen verhindert werden. Der brennende Mähdrescher sowie bereits brennende Teile des Feldes wurden gelöscht.

Motor heißgelaufen

Wie die Polizei am Mittwochmittag meldete, war der Motor des Mähdreschers während der Arbeiten in Brand geraten – vermutlich aufgrund eines technischen Defektes. Die Freiwilligen Feuerwehren Düngstrup und Rechterfeld waren mit fünf Fahrzeugen und 35 Brandbekämpfern vor Ort. Der Mähdrescher wurde trotz des massiven Einsatzes gänzlich zerstört. Der Gesamtschaden wurde von der Polizei auf 200.000 Euro geschätzt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN