300 Gäste bei Dorffest in Elmeloh Blasmusik und 60er-Flair im idyllischen Garten

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Hervorragend besucht war am Freitagabend das Sommerfest im Garten des Dorfgemeinschaftshauses in Elmeloh. Foto: Dirk HammHervorragend besucht war am Freitagabend das Sommerfest im Garten des Dorfgemeinschaftshauses in Elmeloh. Foto: Dirk Hamm

Elmeloh. Über einen sehr guten Zuspruch zu seinem Sommerfest konnte sich der Heimat- und Ortsverein Elmeloh-Almsloh am Freitagabend freuen. Im Garten des frisch sanierten Dorfgemeinschaftshauses in Elmeloh machten es sich rund 300 besucher gemütlich.

Fast schien es, als sei das halbe Dorf auf den Beinen: Rund 300 Einwohner machten es sich am Freitagabend im Garten des Dorfgemeinschaftshauses an der Baumstraße in Elmeloh gemütlich. Der Heimat- und Ortsverein Elmeloh-Almsloh hatte zum ersten mal seit drei Jahren wieder zum Sommerfest in dem von den Mitgliedern bestens gepflegten Gartenidyll eingeladen.

Viele Hände geschüttelt

Ein ob des guten Zuspruchs sichtlich zufriedener Heimatvereinsvorsitzender Reinhard Siemer schüttelte immer wieder Hände an diesem lauen Sommerabend. Bald waren die Plätze an den Tischen und im Halbrund der Zelte besetzt. An den Buden versorgten sich die Gäste mit Bratwurst, Crêpes und Eis, zischten gemeinsam ein Bier oder gönnten sich ein Glas Sekt. Auf dem Spielplatz direkt nebenan konnten sich die kleinen Sommerfestbesucher austoben.

Auch einige Neubürger schauten vorbei

Rund 700 Mitglieder zählt der 1961 gegründete Heimat- und Ortsverein. Auch ein kleiner Werbeeffekt ist mit einem gut organisierten Dorffest verbunden – schon am frühen Abend hatten laut Siemer zwei neue Mitglieder ihren Beitritt erklärt. Der Vorsitzende freute sich darüber, auch einige Neubürger von der Agnes-Miegel-Straße begrüßen zu können.

„Die Bookholzberger“ spielten auf

Zur Unterhaltung der Festbesucher spielten am frühen Abend zunächst „Die Bookholzberger“ auf: Unter diesem Namen ist der Musik- und Spielmannszug Bookholzberg bekannt, der unter dem Vordach des Geräteschuppens volkstümliche Blasmusik darbot. Die Kapelle trat erstmals beim Sommerfest in Elmeloh auf und kam dabei gut an: „Wir haben schon gehört, dass wir wiederkommen dürfen“, sagte der Vorsitzende des Musikzugs, Andreas Hiller, beim Einpacken der Instrumente.

Kurz darauf kam 60er-Jahre-Nostalgie auf: Das Duo Twinns aus Delmenhorst weckte mit akustisch gespielten Klassikern wie „American Pie“ oder „Daydream Believer“ schöne Erinnerungen an die Flower-Power-Ära.

Arbeiten am Giebel stehen noch an

Viele Besucher nutzten am Freitagabend die Gelegenheit, sich im rundum sanierten Dorfgemeinschaftshaus umzuschauen. „Wir sind sehr zufrieden mit dem, was wir hier haben“, resümierte Reinhard Siemer nach den mit viel Eigenleistung verbundenen Renovierungsarbeiten in dem gemeindeeigenen Gebäude. Allerdings stehen noch Arbeiten am Giebel an, wo durch die großen Fugen Wasser eindringt. Der Verein sei „dankbar“, dass die Gemeinde zum Schutz des Gebäudes in Bälde die notwendigen Ausbesserungsarbeiten in Angriff nehme, sagte Siemer.

Im kommenden Jahr steht anstelle des Sommerfests wieder ein klassisches Konzert in der Diele in Almsloh an, kündigte der Vereinsvorsitzende an.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN