Streich abgelehnt Kuchen statt Abistreich an Ganderkeseer Gymnasium

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Statt Abischerz gab es Kuchen: Die Abiturienten Rebecca Horstmann, Nona Rabenberg und Jahrgangssprecherin Julia Leichsenring verteilten die selbstgebackenen Backwaren. Foto: Marie BusseStatt Abischerz gab es Kuchen: Die Abiturienten Rebecca Horstmann, Nona Rabenberg und Jahrgangssprecherin Julia Leichsenring verteilten die selbstgebackenen Backwaren. Foto: Marie Busse

Ganderkesee. Statt des traditionellen Abistreichs, verteilten die Ganderkeseer Abiturienten Kuchen an ihre ehemaligen Mitschüler und Lehrer.

Ein gelungener Abschied auch ohne Abi-Streich sollte es für die Abiturienten des Ganderkeseer Gymnasiums sein: Sie verteilten gestern Morgen knapp 40 selbst gebackene Kuchen an ihre Mitschüler und Lehrer und übergaben den „Abi-Schlüssel“ an den jetzigen elften Jahrgang. „Wir wollten nicht einfach verschwinden, sondern uns noch mal von den Mitschülern und Lehrern verabschieden und uns bedanken“, sagte Jahrgangssprecherin Julia Leichsenring.

Abi-Streich war schon geplant

Verabschiedet hätten sich die Abiturienten gerne mit dem traditionellen Abi-Streich. „Wir hatten den Streich auch schon geplant“, erklärte Leichsenring. Die Schulleitung habe das aber aus organisatorischen Gründen abgelehnt, die Planung sei zu kurzfristig. „Dabei haben wir die Planung vor unserer Abi-Fahrt fristgerecht eingereicht“, bekräftigte Leichsenring.

Bei den Schülern herrschte gestern Morgen in der Aula noch immer Unverständnis über die Absage. „Auf den Streich haben wir uns seit der fünften Klasse an der Schule gefreut“, sagte Abiturientin Alina Männer. Er gehöre einfach zum bestandenen Abitur dazu. Immerhin, der Kuchenverkauf sei besser als gar nichts. „So konnten wir noch mal unseren Zusammenhalt als Jahrgang beweisen“, stellte Marten Mönning klar. Für die jüngeren Mitschüler sei der Kuchen zudem eine kleine Entschädigung für den ausgefallenen Streich.

Zur Absage des Abi-Streichs wollte sich die Schulleitung nicht äußern, sieht aber in dem Verteilen des Kuchens eine Alternative. „Das ist eine gelungene Aktion und ein würdevoller Abgang“, sagte Schulleiterin Renate Richter und ergänzte: „Die Abiturienten verlassen die Schule ohne einen Zwist.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN