20.000 Euro Schaden bei Wildeshausen Mit abgefahrenen Reifen bei Starkregen zu schnell auf A1 unterwegs

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Aufgrund von nicht angepasster Geschwindigkeit und mangelnder Profiltiefe hat ein 64-Jähriger aus Trappenkamp am Donnerstagvormittag auf der A1 bei Starkregen die Kontrolle über seinen Kleintransporter verloren. Symbolfoto: Michael GründelAufgrund von nicht angepasster Geschwindigkeit und mangelnder Profiltiefe hat ein 64-Jähriger aus Trappenkamp am Donnerstagvormittag auf der A1 bei Starkregen die Kontrolle über seinen Kleintransporter verloren. Symbolfoto: Michael Gründel

Wildeshausen. Aufgrund von nicht angepasster Geschwindigkeit und mangelnder Profiltiefe hat ein 64-Jähriger aus Trappenkamp am Donnerstagvormittag auf der A1 bei Starkregen die Kontrolle über seinen Kleintransporter verloren.

Nach Angaben der Autobahnpolizei war der Fahrer am Donnerstag gegen 11.30 Uhr auf dem Überholfahrstreifen in Fahrtrichtung Osnabrückunterwegs, als bei zum Teil starken Regenfällen in die Mittelschutzplanke prallte. Anschließend schleuderte er gegen den LKW eines 46-Jährigen aus Bremen, der sich auf dem Hauptfahrstreifen befand.

Der Transporter kam auf dem Standstreifen und der LKW auf dem Hauptfahrstreifen zum Stehen. Das Fahrzeug des Unfallverursachers war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Verkehr konnte auf dem Überholfahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. Für das Abschleppen und die Aufräumarbeiten musste die Richtungsfahrbahn Osnabrück zeitweise voll gesperrt werden.

Reifen haben kaum noch Profil

Im Rahmen der Unfallaufnahme konnte festgestellt werden, dass die Reifen des Kleintransporters nicht über die gesetzliche Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimeter verfügten. Neben den beteiligten Fahrzeugen wurde auch die Mittelschutzplanke beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf 20.000 Euro geschätzt. Niemand wurde verletzt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN