Neuer Betreiber in den Startlöchern Änderungen bei Schulbuslinien in Ganderkesee und Hude ab 1. August

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Hutfilters Reisedienst übernimmt ab 1. August die Schülerbeförderung in den Gemeinden Ganderkesee und Hude. Archivfoto: Melanie HohmannHutfilters Reisedienst übernimmt ab 1. August die Schülerbeförderung in den Gemeinden Ganderkesee und Hude. Archivfoto: Melanie Hohmann

Ganderkesee/Landkreis Oldenburg. Hutfilters Reisedienst aus Delmenhorst übernimmt ab Anfang August die Schülerbeförderung in den Gemeinden Ganderkesee und Hude. Schüler und Eltern sollten sich frühzeitig über mögliche Änderungen im Schulbusverkehr informieren.

Schüler aus den Gemeinden Ganderkesee und Hude müssen sich zum neuen Schuljahr bei den Busfahrten zu ihren Schulen auf Änderungen vereinzelter Fahrten einstellen. Der Grund: Ab dem 1. August übernimmt Hutfilters Reisedienst aus Delmenhorst von Weser-Ems-Bus die Linienbusverkehre im Einzugsbereich der Schulen im Nordosten des Landkreises Oldenburg. Darauf hat Oliver Galeotti, Pressesprecher des Landkreises, hingewiesen.

Bereits seit mehreren Jahren im Einsatz

Die Firma Hutfilter ist laut Galeotti für das neue Aufgabengebiet kein „unbeschriebenes Blatt“, sondern bereits seit mehreren Jahren im Auftrag des vorherigen Unternehmens auf vielen Linien im Einsatz. „Das Fachwissen und die Ortskenntnisse muss sich die Firma Hutfilter nicht erst aneignen. Sie kennt sich bereits bestens aus“, bekräftigt der Landkreis-Sprecher.

Änderungen einzelner Fahrten möglich

Die für den Schülerverkehr bedeutenden Leistungen seien im Grundsatz beibehalten worden. Dennoch komme es zum neuen Schuljahr aus verschiedensten Gründen zu Änderungen einzelner Fahrten, auf die sich Schüler und deren Eltern einstellen sollten. Veränderungen werde es beispielsweise durch geänderte Schulzeiten und Schulbezirke, durch neue Linienführungen und Haltestellenzuordnungen oder durch eine Ergänzung von Fahrzeugen im Schulbusverkehr geben, sagt Galeotti.

Schüler und Eltern sollten sich aktiv informieren

Der Landkreis Oldenburg bittet alle Eltern und alle Schüler, „sich aktiv über mögliche Änderungen im Fahrplan zum neuen Schuljahr zu informieren“, so der Pressesprecher. Die ab 1. August geltenden Fahrpläne sind auf der Internetseite des Landkreises Oldenburg unter www.oldenburg-kreis.de/bildung-und-kultur/schulangelegenheiten/schuelerbefoerderung/fahrplaene-hude-ganderkesee/ abrufbar.

Galeotti: Auf Liniennummern und Fahrtrichtungen achten

Bei der Rückfahrt von der Schule könne es gegenüber heute zu geänderten Abfahrtspositionen der Fahrzeuge kommen – vor allem dann, wenn mehrere Busbuchten vorhanden sind. Gerade zu Beginn des Schuljahres ist es laut Galeotti noch wichtiger als sonst, auf die Liniennummern und Fahrtrichtungen zu achten, die an den Fahrzeugen angezeigt werden. „Schüler sollten sich gegebenenfalls mithilfe ihrer Eltern die Liniennummer und den Namen der Haltestelle am Wohnort gut einprägen“, rät der Landkreis-Sprecher. Ein mitgeführter „Notfallzettel“ mit der Liniennummer, der Haltestelle am Wohnort sowie der Wohnanschrift könne bei der Suche nach dem richtigen Bus ebenfalls hilfreich sein. Außerdem könnten Busfahrer oder Lehrer angesprochen werden. Ein aktualisierter Fahrplanaushang an den Haltestellen könne erst zum Betriebsstart garantiert werden.

Auch andere Linien könnten noch eingebunden werden

Möglicherweise würden noch andere Linien des Verkehrsverbunds Bremen/Niedersachsen (VBN), die nicht im sogenannten Linienbündel Oldenburg Nord enthalten sind, genutzt, erläutert Galeotti. Infos über alle Linien des VBN sowie die elektronische Fahrplanauskunft sind auf der Internetseite www.vbn.de und in der VBN-App „FahrPlaner“ zugänglich. Spätestens bis zum Betriebsstart sollen auch dort die Fahrpläne des nördlichen Linienbündels eingepflegt sein.

Hutfilter bei Problemen erste Anlaufstelle

„Trotz intensiver Vorbereitung und Abstimmung zwischen den Beteiligten kann es dennoch zu Problemen kommen“, sagt Galeotti. Um Informationen bei auftretenden Störungen zu erhalten, sollte die Firma Hutfilter unter Telefon (04221) 9989932 oder -33 erste Anlaufstelle sein. Das Schulamt des Landkreises steht unter Telefon (04431) 85294 oder -39 beziehungsweise per E-Mail an schuelerbefoerderung@oldenburg-kreis.de ebenfalls helfend zur Verfügung. Der Landkreis weist ausdrücklich darauf hin, dass Schulverwaltung sowie Verkehrsunternehmen bei Störungen oder anderen Schwierigkeiten in der Schülerbeförderung auf rasche und umfangreiche Informationen angewiesen sind, um schnell reagieren zu können.

Mehr zum Schulbusverkehr lesen Sie auch hier.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN