Fünfte Orientierungsfahrt Senioren erkunden Ganderkesee

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Wissen schon, wo es langgehen soll bei der Orientierungsfahrt für Senioren: (von links) Hans und Monika Brandt, Jürgen Lüdtke, Mitfahrerin Renate Wiltowski und Rüdiger Laudien. Foto: Reiner HaaseWissen schon, wo es langgehen soll bei der Orientierungsfahrt für Senioren: (von links) Hans und Monika Brandt, Jürgen Lüdtke, Mitfahrerin Renate Wiltowski und Rüdiger Laudien. Foto: Reiner Haase

Ganderkesee Ortskenntnis wird belohnt. Bei der Orientierungsfahrt „Senioren on Tour“ am 18. August können die Teilnehmer Pokale gewinnen.

Vor der Wichernstift Altenpflege an der Oldenburger Straße in Elmeloh hat das Organisationsteam der Orientierungsfahrt „Senioren on Tour“ am Montag, 18. Juni, Auskünfte über die fünfte Rallye des Seniorenbeirats Ganderkesee gegeben. Der Ort war nicht zufällig ausgewählt: Die Teilnehmer treffen sich dort am Sonnabend, 18. August, um 10 Uhr. Am Startort gibt es Informationen über den Ablauf der Tour, eine Streckenkarte, ein Blatt mit markanten Motiven am Rand der Strecke und eine Bordkarte. „Das erste Fahrzeug schicken wir um 11 Uhr auf die Strecke“, kündigt Mit-Organisator Jürgen Lüdtke, der Vorsitzende des Seniorenbeirats, an.

Einrichtungen für Senioren als Station

Die federführend von Hans Brandt ausgetüftelte Strecke führt über 50 Kilometer durch die ganze Gemeinde Ganderkesee. Unterwegs sind markante Punkte anzusteuern, unter anderem Einrichtungen für Senioren. An den Zwischenstationen sind Aufgaben zu lösen oder einfach nur den Kontrollstempel für die Bordkarte abzuholen und eine Erfrischung mitzunehmen. „An einer Zwischenstation gibt es auch ein Mittagessen“, kündigt Lüdtke an.

Das Ziel der Orientierungsfahrt ist die orthopädische Klinik in Stenum. Dort gibt es ab 16.30 Uhr Kaffee und Kuchen und einen Vortrag zu einem medizinischen Thema. „Wer sich unterwegs hoffnungslos verfranst hat, kann das Ziel in Stenum direkt ansteuern“, betont Lüdtke. Dort werden auch die Bordkarten ausgewertet und die Sieger geehrt. „Es gibt wieder drei Pokale“, so Lüdtke.

Kinder als Glücksbringer

Die Vordersitze der teilnehmenden Fahrzeuge müssen von Personen besetzt sein, die mindestens 60 Jahre alt sind. Das Alter der Mitfahrer auf der Rückbank ist beliebig. „Gerne können das auch die Enkel sein“, sagt Lüdtke. Mitorganisatorin Erika Lisson setzt noch eins drauf: „Kinder sind fix im Erkennen der Bilder. In den letzten Jahren hat jedes Mal ein Team mit einem Kind an Bord gewonnen.“

Wer mit einem Auto mit normalem Verbrennungsmotor teilnimmt, zahlt 15 Euro Startgebühr und erhält dafür das Tourenmaterial und die komplette Verpflegung. Wer einen alternativen Antrieb wählt, zum Beispiel ein Fahrrad, ein E-Bike, ein Auto mit Hybrid- oder E-Motor oder einen Rollstuhl, zahlt fünf Euro.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN