zuletzt aktualisiert vor

Traktorbrand mit einem Verletzten Feuerwehr in Bookholzberg bei Einsatz auf B 212 behindert

Von Thorsten Konkel und Bettina Dogs-Prößler


Bookholzberg. Bei einem Treckerbrand auf der Bundesstraße 212 ist am Donnerstagvormittag ein 72-jähriger Mann verletzt worden. Erschwert wurden die Löscharbeiten durch rücksichtslose Verkehrsteilnehmer.

Beim Versuch, den Anhänger vom lichterloh brennenden Fahrzeug abzukuppeln, hat sich der Fahrer aus Bookholzberg laut Ganderkesees Feuerwehrsprecher Benjamin Mahlstedt Verbrennungen zweiten Grades zugezogen. Weil die Verkehrsteilnehmer die Straße blockierten und teilweise auf der Fahrbahn wendeten, kamen die Löschfahrzeuge nur langsam an die Einsatzstelle. Nach Polizeiangaben war die Hauptverkehrsstraße wegen der Lösch- und Aufräumarbeiten über mehrere Stunden gesperrt.

40-Tonner fährt sich fest

Eine Umleitung konnte nicht eingerichtet werden. Um 11.15 Uhr wurde damit begonnen, den Verkehr halbseitig und im Wechsel am Brandort vorbeizuführen. Einige Fahrzeugführer versuchten, die Sperrung über Nebenstraßen rund um den Sieling-See zu umfahren. Dabei fuhr sich ein 40-Tonner fest.

Für sehr große Verärgerung bei den Feuerwehrleuten sorgten Verkehrsteilnehmer, die die sogar Zufahrt zur Einsatzstelle versperrten. „Die Rettungsgasse hat hier überhaupt nicht funktioniert. Sowohl die B212 als auch die Parallelstraße waren komplett zu“, kritisierte Mahlstedt. Das erste Löschfahrzeug sei noch durchgekommen, alle weiteren Einsatzfahrzeuge seien an der Durchfahrt gehindert worden. Trotz Sperrung seien dann noch Autos am brennenden Fahrzeug vorbeigefahren, während die Einsatzkräfte bereits mit dem Löschen beschäftigt waren, so der Feuerwehrsprecher. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Bookholzberg und Hekeln (Landkreis Wesermarsch) waren mit insgesamt 40 Kameraden und sechs Fahrzeugen im Einsatz, um den Trecker und in Brand geratenes Buschwerk löschen.

Dem bisherigen Ermittlungsstand zufolge geriet der Traktor während der Fahrt, vermutlich aufgrund eines technischen Defekts, in Brand.