Kaufkraft im Ort halten Ganter-Markt will Einkaufsfeste in Ganderkesee beleben

Die neue Planungsgruppe: (v.l.) Frauke Lüdeke-Riesmeyer, Mustafa Zein, Eva Köster, Tobias Porten, Christian Siedenstrang, Renate Drieling und Angelika Römer. Foto: Lüdeke-RiesmeyerDie neue Planungsgruppe: (v.l.) Frauke Lüdeke-Riesmeyer, Mustafa Zein, Eva Köster, Tobias Porten, Christian Siedenstrang, Renate Drieling und Angelika Römer. Foto: Lüdeke-Riesmeyer

Ganderkesee. Neuen Schwung will eine jetzt von Vertretern der Ganderkeseer Werbegemeinschaft Ganter-Markt gegründete Planungsgruppe den Veranstaltungen der Kaufleute einhauchen.

„Zur Feuerprobe wird der ,Sommerabend‘ am Donnerstag, 19. Juli“, sagt Frauke Lüdeke-Riesmeyer stellvertretend für die neue Gruppe.

Vorstand entlasten, Kaufkraft im Ort halten

Die „Vordenker“ haben sich bei der letzten Mitgliederversammlung der Werbegemeinschaft zusammengefunden, um die Einkaufsfeste, wie die verkaufsoffenen Sonntage, den „Sommerabend“ oder den Herbstmarkt vorzubereiten, um so den Vorstand von Ganter-Markt zu entlasten. „Dadurch ist es möglich, die Arbeit auf viele Schultern zu verteilen, um Neuerungen, Änderungen und somit Verbesserungen umzusetzen“, erläutert Lüdeke-Riesmeyer die Absicht hinter der Neugründung.

„Wir müssen die Kaufkraft im Dorf halten, den Kunden aufzeigen, dass der Einkauf im Ort nicht nur Spaß macht, sondern auch dazu beiträgt, dass Gewerbesteuern gezahlt werden, die letztlich auch zu guten Schulen und Kindergärten in der Gemeinde führen“, macht sie den Geldkreislauf aus Kaufmannssicht deutlich.

Sommerabend, Herbstmarkt und Weihnachtsaktionen

„Wir möchten am ,Sommerabend‘ auch die angeschlossenen Mitglieder von außerhalb der Rathausstraße mit in die Ortsmitte einbeziehen“, sagt die Sprecherin, die selbst ein Geschäft an der Langen Straße betreibt. Neben dem „Sommerabend“, der in den letzten Jahren oft unter schlechten Wetter litt, und dessen Veranstaltungstermin mitten in den Sommerferien nicht unumstritten ist, wird auch schon über den Herbstmarkt und weitere Aktionen gesprochen: So soll das Konzept für den Herbstmarkt, der 2018 40 Jahre alt wird, überarbeitet werden. Und auch zur Weihnachtszeit könnten Aktionen künftig für Lauf im Ort und so für Umsatz sorgen. „Einen Weihnachtsmarkt“ planen wir aber nicht“, stellt Lüdeke-Riesmeyer klar. Die Veranstaltung dieses Markts im Ort hatten mit Erfolg die Faschingsfreunde der Gemeinschaft Ganderkeseer Vereine (GGV) übernommen. „In der nächsten Zeit werden sich die Mitglieder der Ganter-Markt-Planungsgruppe in den örtlichen Betrieben persönlich vorstellen“, kündigt Lüdeke-Riesmeyer an.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN