Russischer Konsul unterstützt Schulprojekt Aus Moskau Grüße und Trikots zur Heider Pausen-WM

Von Thorsten Konkel

Der russische Senior-Konsul Boris Arkhipov und Mitarbeiter Maksim Latrygin (von links) statteten die Heider Grundschüler mit Trikots, Fähnchen und Infomaterial des WM-Gastgeberlandes aus. Foto: Peter SchumannDer russische Senior-Konsul Boris Arkhipov und Mitarbeiter Maksim Latrygin (von links) statteten die Heider Grundschüler mit Trikots, Fähnchen und Infomaterial des WM-Gastgeberlandes aus. Foto: Peter Schumann

Heide. Während in Russland die Fußball-WM erst am 14. Juni eröffnet wird, startet die Pausen-WM an der Grundschule Heide schon am kommenden Montag: Im Vorfeld dazu hat die Grundschule jetzt einen Überraschungsbesuch aus Moskau mit Umweg über Hamburg erhalten.

Aus dem Hamburger Generalkonsulat der Russischen Föderation überbrachten Senior-Konsul Boris Arkhipov und sein Mitarbeiter Maksim Latrygin am Mittwoch neben den Grüßen des Fußball-WM-Gastgeberlandes auch Infos, Fotos und Fähnchen. Das Team Russland statteten die beiden Vertreter der Russischen Föderation gleich noch mit Nationaltrikots aus. „Wir haben alle WM-Teilnehmerstaaten angeschrieben, es gab viele Rückmeldungen, doch der persönliche Besuch des Vertreters eines WM-Lands ist einzigartig“, sagte Schulleiterin Ulla Dunker.

Keine Schwierigkeiten bei der Verständigung

Sprachliche Verständigungsschwierigkeiten gab es im Team Russland nicht: „Wir teilen unsere Schüler mit Migrationshintergrund in entsprechende Pausen-WM-Teams ein“, erläuterte Dunker. So spreche ein Großteil der 32 Teams die Landessprache des jeweils von ihnen vertretenen Landes.

Vom kommenden Montag an bis Mittwoch dreht sich an drei Projekttagen alles um die Teilnehmerländer der WM. Neben den Spielen wird auch gebastelt. Anschließend werden die Kunstobjekte in der Schule ausgestellt. Darüber hinaus soll zu jedem Land gelernt, gesungen, gespielt und gekocht werden. An den drei Tagen werden alle 48 Vorrundenspiele ausgetragen. In den Pausen geht die WM bis zum Finale am 22. Juni weiter. Maksim Latrygin will das Teams Russland am Montag persönlich unterstützen.