Acht Chöre singen im Wald Liederprogramm lockt Besucher in den Hasbruch

Von Marie Busse

Der Gemischte Chor Falkenburg machte den Anfang. Foto: Marie BusseDer Gemischte Chor Falkenburg machte den Anfang. Foto: Marie Busse

Hasbruch. Rund 300 Besucher sind am Sonntagnachmittag zum traditionellen Hasbruchsingen zur historischen Jagdhütte inmitten des Hasbruchs gekommen. Acht Chöre boten bei bestem Wetter ein buntes Programm.

Nach einer kurzen Ansprache durch Revierförster Jens Meier, boten acht Chöre aus der Region ein abwechslungsreiches Programm. Je zwei Lieder steuerten die Gesangsensembles zum 37. Hasbruchsingen bei. Ein bunter Mix aus Volksliedern, Kinderliedern und Popsongs wurde so abgebildet. Die Jagdhornbläser trugen zudem einige Märsche vor. Zum Abschluss waren die Zuschauer zum Mitmachen aufgefordert: Alle Chöre stimmten das Volkslied „Kein schöner Land“ an.

Bei der großen Hitze nutzten viele Gäste den Fahrdienst der Feuerwehr Falkenburg und des Roten Kreuzes Hude. Die Veranstaltung fand zudem abseits der Jagdhütte im Schatten statt.