Landschaftsgärtner-Cup Niedersachsen-Bremen Ganderkeseer Galabau-Azubis holen Platz drei

Von Michael Korn

Die Bronzesieger Marvin Wichmann und Moritz Blankemeyer aus Ganderkesee bekamen ein dickes Lob ihres Ausbilders. Foto: VGL/Kaisen-FotoDie Bronzesieger Marvin Wichmann und Moritz Blankemeyer aus Ganderkesee bekamen ein dickes Lob ihres Ausbilders. Foto: VGL/Kaisen-Foto

Ganderkesee. Moritz Blankemeyer und Marvin Wichmann vom Garten- und Landschaftsbau Kreye GmbH & Co.KG aus Ganderkesee haben beim Berufswettbewerb „Landschaftsgärtner-Cup Niedersachsen-Bremen 2018“ den dritten Platz errungen.

Moritz Blankemeyer und Marvin Wichmann von der mehrfach ausgezeichneten Garten- und Landschaftsbau Kreye GmbH & Co.KG aus Ganderkesee haben beim Berufswettbewerb „Landschaftsgärtner-Cup Niedersachsen-Bremen 2018“ den dritten Platz errungen. 40 Auszubildende aus ganz Niedersachsen haben auf der Landesgartenschau Bad Iburg um den Titel gerungen. Die Landessieger Henry Feldmann (Bad Rothenfelde) und Dennis Hülsmann (Glandorf) werden Niedersachsen-Bremen den Angaben zufolge beim Bundesentscheid des Landschaftsgärtner-Cups vertreten, der im September auf der Branchenmesse „GaLaBau“ in Nürnberg stattfinden wird. Die dortigen Sieger qualifizieren sich für die internationale Berufsweltmeisterschaft „WorldSkills“ 2019 in Kazan (Russland). Den Silberpokal holte sich ebenfalls ein Team aus der Region Osnabrück: Malte von Bachmann vom Betrieb Brockmeyer Gärten GbR aus Melle, der gemeinsam mit Malte Kramme von der Firma Rodefeld Gärten aus Dissen startete.

Kreye-Duo im zweiten Jahr

Die Bronzesieger Marvin Wichmann und Moritz Blankemeyer aus Ganderkesee sind nach Angaben des Galabau-Verbands Nordwest beide erst im zweiten Ausbildungsjahr, könnten also im kommenden Jahr nochmals antreten. Mit der diesjährigen Leistung war ihr Ausbilder Thorsten Riedebusch, sehr zufrieden: „Ich finde es bemerkenswert, dass die beiden im zweiten Lehrjahr schon so gut abschneiden. Wir freuen uns, dass wir so gute und motivierte Azubis haben“, lobte er laut einer Mitteilung sein Team.

Lob für Leistungen

Der Ehrengast der Siegerehrung, Bundestagsmitglied Rainer Spiering (SPD), zeigte sich beeindruckt von den Leistungen der angehenden Fachkräfte in diesem Wettbewerb. Er betonte den Wert der handwerklichen Ausbildung für die Gesellschaft und insbesondere die handwerklich gestalterische Leistung der Landschaftsgärtner. Die Preisrichter und Organisatoren freuten sich über interessierte Nachfragen der Besucher und deren Staunen darüber, wie schnell ein kompletter Garten entstehen kann. An den beiden Tagen bearbeiteten je zehn Zweier-Teams die Hauptaufgabe, das Gewerk, nach dem vorgegebenen Plan. Wertungskriterien waren neben der guten Teamarbeit vor allem die maßgenaue und saubere handwerkliche Ausführung aller beschriebenen Arbeiten.

Zweiter Tag entscheidet

Die anderen Teilnehmer bearbeiteten zeitgleich Aufgaben aus den Bereichen Pflanzenkunde, Technik/ Maschineneinsatz, Vermessung, Arbeitssicherheit und Kreativität. Am zweiten Tag wechselten die Teams die Aufgabenfelder, so dass erst am Ende des zweiten Tages die Platzierungen, ermittelt durch eine Jury aus GaLaBau- Unternehmern, Ausbildern, Berufsschullehrern und Landschaftsgärtnern, feststanden.