regioVHS bündelt Kulturangebot Tickets in Ganderkesee jetzt im Kulturhaus Müller

Von Thorsten Konkel

„Geöffnet“: Ein Leuchtschild weist Kulturfreunden nun den Weg zum Kartenkauf und zu den Ausstellungen; darauf weisen (v.l.) Heike Stöwesand, Dr. Jens Kohne und Dr. Wiebke Steinmetz hin. Foto: T. Konkel„Geöffnet“: Ein Leuchtschild weist Kulturfreunden nun den Weg zum Kartenkauf und zu den Ausstellungen; darauf weisen (v.l.) Heike Stöwesand, Dr. Jens Kohne und Dr. Wiebke Steinmetz hin. Foto: T. Konkel

Ganderkesee. Neustart bei der regioVHS in Ganderkesee für mehr Servicefreundlichkeit: Ihre Eintrittskarten für alle Kulturveranstaltungen sollen Kunden künftig nur noch im Kulturhaus Müller am Ring, dafür aber einfacher und tagsüber länger erwerben können.

Dazu sind Dr. Wiebke Steinmetz und Mitarbeiterin Heike Stöwesand jetzt vom Hauptsitz der Bildungseinrichtung in Büros am Ring 24, im Obergeschoss des Kulturhauses, umgezogen. Bestellungen per Internet oder Telefon sind allerdings weiterhin möglich. Die räumliche Bündelung der Kulturarbeit unterstreiche, dass Ganderkesee einen Sonderweg gehe, erläuterte regioVHS-Leiter Dr. Jens Kohne gestern bei der Vorstellung des Konzepts: „In Niedersachsen sind die Volkshochschulen gesetzlich gar keine Träger für die Kulturarbeit“, erklärte er.

Karten für Konzerte, Kabarett und Niederdeutsches Theater

Jeweils montags, dienstags, donnerstags und an Freitagen wird Stöwesand von 9 bis 12 Uhr am Tresen des Kulturhauses Karten für Konzerte, Kabarett und Niederdeutsches Theater anbieten. Auch eine umfassende Beratung sei nun möglich. Die erhöhte persönliche Präsenz, zu der auch verlängerte Ausstellungsöffnungszeiten gehören, soll laut Steinmetz Hemmschwellen bei Kulturinteressierten senken. Eine klare Bindung an den Ort, verbunden mit der Möglichkeit, auch das geschäftliche zu erledigen, soll ebenso wie der zweimal jährlich erscheinende gedruckte Kulturkalender zur Erweiterung der Zielgruppe für Kulturangebote beitragen. Der zum August erscheinende neue Kalender wird erstmals Veranstaltungen in der Kirche St. Cyprian und Cornelius sowie vom Verein Rathauskonzerte aufnehmen. Auch eine Hausverteilung im Ort sei angedacht, so Steinmetz.

Erfolg soll geprüft werden

Ob das erhöhte Infoangebot auch dazu führt, dass Veranstaltungen mangels Nachfrage nicht mehr so oft kurzfristig abgesagt werden müssen, wird sich zeigen: Den Erfolg der Maßnahmen werde man in einem Jahr prüfen, hieß es.


Ausstellungen sind sonntags von 11 bis 17 Uhr sowie wochentags von 9 bis 12 und 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Karten können weiter unter wwww.kulturhaus-mueller.de oder (04222) 44444 geordert werden.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN