Erlös für Hospizkreis gedacht In Ganderkesee soll Riesen-Wäscheklammer versteigert werden

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Sie hoffen auf zahlreiche Gebote für die Riesen-Wäscheklammer aus Holz: (von links) Annegret Ullmann und Erich Kurzawski vom Hospizkreis Ganderkesee-Hude, die stellvertretende Bürgermeisterin Christel Zießler sowie Willi Albers, Jana Grüning und Edgar Ruhm von der Ländlichen Erwachsenenbildung Ganderkesee. Foto: Bettina Dogs-PrößlerSie hoffen auf zahlreiche Gebote für die Riesen-Wäscheklammer aus Holz: (von links) Annegret Ullmann und Erich Kurzawski vom Hospizkreis Ganderkesee-Hude, die stellvertretende Bürgermeisterin Christel Zießler sowie Willi Albers, Jana Grüning und Edgar Ruhm von der Ländlichen Erwachsenenbildung Ganderkesee. Foto: Bettina Dogs-Prößler

Ganderkesee. In Ganderkesee soll eine mehr als drei Meter hohe Wäscheklammer aus Holz versteigert werden. Gedacht ist der Erlös für den Hospizkreis Ganderkesee-Hude.

Als Edgar Ruhm vor einem Jahr das Projekt „Wäscheklammer“ startete, hätte er nicht gedacht, wohin das einmal führen würde. Der Werkstattsanleiter der Ländlichen Erwachsenenbildung in Ganderkesee hatte zusammen mit zwei Schützlingen eigentlich nur ein künstlerisches Projekt in Holz umsetzen wollen. Weil jedoch viele das über drei Meter große Objekt kaufen wollten, soll es nun versteigert werden.

Zunächst nur als Hingucker gedacht

Sechs Wochen lang hatten zwei Teilnehmer des Projekts gesägt, geschraubt und geschliffen, um aus den Holzbohlen und Dachlatten eine überdimensionierte Wäscheklammer zu formen. Gedacht war das 37 Zentimeter tiefe Objekt eigentlich nur als Hingucker zum 25-jährigen Bestehen der Naturschutzstiftung des Landkreises. „Dann haben aber so viele Leute gefragt, ob sie die Wäscheklammer kaufen können, dass wir uns was überlegt haben“, schilderte Willi Albers, Standortleiter der Ländlichen Erwachsenenbildung Ganderkesee.

Gebote werden bis 31. Mai angenommen

Als gemeinnützige Einrichtung kann die Werkstatt nicht so ohne Weiteres verkaufen. Stattdessen soll die drei Meter hohe Wäscheklammer jetzt versteigert werden. „Die Gebote werden bis zum 31. Mai entgegengenommen“, sagte Albers. Das Einstiegsgebot liegt bei 100 Euro. Der Erlös kommt dem Hospizkreis Ganderkesee-Hude zugute, der bei seiner Arbeit in der Trauerbegleitung vollständig auf Spenden angewiesen ist. Gebote nimmt Edgar Ruhm unter Telefon (04222) 9462591 oder per Mail an edgar.ruhm@leb.de entgegen.

Hoffnung auf neue Jobs

Im Werkstattprojekt der Ländlichen Erwachsenenbildung sind derzeit 32 Langzeitarbeitslose beschäftigt, die schrittweise zurück in den Arbeitsmarkt geführt werden sollen. Sie arbeiten in den Bereichen Garten, Technik, Textil, Medien und Holz/Möbel.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN