Wirtschaft vor Ort Nordmann stärkt Zentrale in Wildeshausen

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Fokussiert in die Zukunft: (von links) die Inhaber Oliver und Fritz-Dieter Nordmann sowie Großhandels-Geschäftsführer Roland Damme. Foto: Nordmann Unternehmensgruppe/Marita TeutenbergFokussiert in die Zukunft: (von links) die Inhaber Oliver und Fritz-Dieter Nordmann sowie Großhandels-Geschäftsführer Roland Damme. Foto: Nordmann Unternehmensgruppe/Marita Teutenberg

Wildeshausen. Nach dem Umbau der Unternehmensgruppe investiert Nordmann über zehn Millionen Euro in die Kerngeschäftsfelder und die Digitalisierung. Die Zentrale in Wildeshausen wird gestärkt.

Die Unternehmensgruppe Nordmann kündigt für 2018 über zehn Millionen Euro Investitionen in den Ausbau der Geschäftsfelder, in die Digitalisierung und die Logistik an allen Standorten an. Dies betreffe den Getränke- und Gastronomiegroßhandel an den Standorten Wildeshausen, Stralsund, Hamburg und Berlin, die Ratsherrn-Brauerei am Standort Hamburg sowie die Braugasthäuser norddeutschlandweit.

Personal aufgestockt

In der Unternehmenszentrale in Wildeshausen wurden 15 Arbeitsplätze neu geschaffen. Hier sind aktuell fast 120 Personen beschäftigt.

Stärkung des Kerngeschäfts

„Wir haben unser Unternehmen im vergangenen Jahr durchleuchtet und umgebaut“, berichtet Inhaber Fritz-Dieter Nordmann. Die Mehrheitsbeteiligung an der von Nordmann initiierten Team Beverage AG mit der Vermarktung von Getränken in 10.000 Tankstellen und der Sparte GetränkePartner wurde abgegeben. „Nun können wir kräftig in unser Kerngeschäft vor Ort investieren“, sagt Oliver Nordmann, der die Firma mit seinem Bruder in der vierten Generation führt. Bereits 2017 wurde im zweistelligen Millionenbereich in neue Beteiligungen und Standorte investiert.

Forcierte Digitalisierung

Mit der Beteiligung am technologiegetriebenen Start-up Tales of Taste hat Nordmann in die Digitalisierung investiert. Gleichzeitig trennte man sich vom Logistikstandort Hannover, der vom Lebensmitteleinzelhandel abhängt. Geblieben sind drei Säulen: gastronomieorientierter Getränkehandel mit Logistik und Online-Vertrieb, Ratsherrn-Brauerei mit Craftbeer-Handel und Braugasthäuser. Im Getränkehandel allein wird in die Digitalisierung von Geschäftsprozessen im niedrigen siebenstelligen Bereich investiert. „Hiervon profitieren alle Standorte und natürlich Wildeshausen im besonderen Maße, da hier die zentralen Funktionen sind“, so Roland Damme, Geschäftsführer der Großhandelssparte.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN