St. Cyprian und Cornelius „Offene Kirche“ in Ganderkesee sucht Verstärkung

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der Arbeitskreis „Offene Kirche“ öffnet jeden Werktag die Pforten der Kirche St. Cyprian und Cornelius. Jetzt suchen (von links) Maike Heyder, Helmut Hees, Gisela von Seggern, Karin Henrich und Pastorin Irene Schlawin Verstärkung für den Arbeitskreis. Foto: Thomas DeekenDer Arbeitskreis „Offene Kirche“ öffnet jeden Werktag die Pforten der Kirche St. Cyprian und Cornelius. Jetzt suchen (von links) Maike Heyder, Helmut Hees, Gisela von Seggern, Karin Henrich und Pastorin Irene Schlawin Verstärkung für den Arbeitskreis. Foto: Thomas Deeken

Ganderkesee. Der Arbeitskreis „Offene Kirche“ in Ganderkesee sucht Verstärkung. Derzeit sind nach Angaben von Pastorin Irene Schlawin etwa 17 Mitglieder aktiv, um jeden Werktag im Jahr für ein oder zwei Stunden die Pforten der Kirche St. Cyprian und Cornelius zu öffnen. „25 bis 30 Frauen und Männer insgesamt wären super“, sagt die Pastorin. Wer Interesse hat, kann sich unter Telefon (04222) 2579 melden.

Gesucht werden Personen, die für Besucher die Seitentür der Kirche öffnen, dann aber eher im Hintergrund bleiben, möglicherweise ein paar Fragen beantworten und ein offenes Ohr für die Gäste haben. „Die meisten Menschen, die die Kirche aufsuchen, wollen keine Unterhaltung, sondern Ruhe und Stille“, weiß Irene Schlawin. Andere seien an der Architektur des Gebäudes interessiert oder als Tourist unterwegs, um sich das Gotteshaus anzuschauen. Man müsse auch nicht alles über die Kirche oder die Arp-Schnitger-Orgel wissen. Vielmehr sei es wichtig zu wissen, wo die Broschüren und Hinweise zu St. Cyprian und Cornelius liegen, um dann die Informationen weitergeben zu können, erklärt beispielsweise Maike Heyder vom Arbeitskreis.

Seit 2005 „Offene Kirche“

Da die Kirche nicht durchgängig geöffnet bleiben kann, weil möglicherweise etwas gestohlen werden könnte, wurde 2005 der Arbeitskreis ins Leben gerufen, um die Türen von montags bis samstags zu öffnen – an den ersten fünf Wochentagen von Mai bis September jeweils von 10 bis 12 sowie von 15 bis 17 Uhr sowie samstags von 10 bis 12 Uhr und in der Zeit von Oktober bis April von 11 bis 12 sowie von 15 bis 17 Uhr und samstags von 10 bis 11 Uhr.

Auch internationale Besucher

2015 wurden 1933 Besucher gezählt, 2016 2075 und im vergangenen Jahr insgesamt 1934 – Einheimische, internationale Gäste, Radfahrergruppen, Touristen, Menschen, die Ruhe finden, aber auch mal laut beten und singen wollen. Oder die den Ort und Moment nutzen möchten, ihrem Partner einen Heiratsantrag zu machen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN