Von Bier bis Buttermilchshakes Melkhüser in Ganderkesee starten in die Saison

Von Alexandra Wolff

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Gaby und Gerd Logemann bieten neben Quarkspeisen auch Klosterbier an. Foto: Melanie HohmannGaby und Gerd Logemann bieten neben Quarkspeisen auch Klosterbier an. Foto: Melanie Hohmann

Ganderkesee. Bis jetzt war es für die drei Melkhüser in der Gemeinde Ganderkesee etwas zu frisch, um die Saison zu eröffnen. Aber spätestens im Mai locken die Ausflugsziele wieder mit ihren ganz eigenen Besonderheiten.

Sobald es etwas wärmer wird, werden die drei Melkhüser aus der Gemeinde Ganderkesee Bergedorf, Bürstel und Kühlingen wieder eröffnen. Spätestens ab Mai gibt es also wieder Milchshakes und – je nach Standort – Alpakas, Familienspaß und seit neuestem auch Bier.

Spiel- und Spaßhof

Das Melkhus Kühlingen hat die Saison von allen drei Melkhüsern aus der Gemeinde als erstes eröffnet – und gleich danach temporär wieder geschlossen. „Am vergangenen Sonntag war es ja schön warm, aber danach wurde es doch wieder viel zu kalt“, sagt Geschäftsführerin Karin Wilkens. „ Ich brauche mindestens konstante 15 Grad.“ Also versucht sie es morgen ab 10 Uhr noch einmal. Der Spiel- und Spaßhof hat sich auf Familien spezialisiert. Hier haben die Kinder genug Platz zum Schaukeln, Wippen und Klettern. Dienstags bis samstags hat das Melkhus Kühlingen, Kühlinger Straße 33a, von 11 bis 18 Uhr geöffnet, sonntags macht es schon um 10 Uhr auf. Montags und wenn es regnet, bleibt es geschlossen.

Quarkspeisen und Klosterbier

In seinem Melkhus in Bergedorf will Gerd Logemann die gute, alte Zeit wieder aufleben lassen. „Früher standen hier eine Klosterkapelle und eine Klosterschänke“, sagt Logemann, der sich deswegen gerne als Mönch in Kutte inszeniert. Und so gibt es neben Quarkspeisen auch Klosterbier vom Fass, das er von der Privatbrauerei Thomas Bannas in Wildeshausen bezieht. Die Klosterschänke eröffnet Logemann mit einem Maifest am 1. Mai um 11 Uhr. Geöffnet ist das Melkhus Bergedorf, Am Alten Kloster 1, dann bis Oktober täglich von 10 bis 19 Uhr, sonn- und feiertags von 11 bis 18 Uhr und auf Wunsch.

Alpakas bekommen Nachwuchs

Im Bürsteler Melkhus gibt es Spezialitäten aus Milch wie den „Quarktraum“ sowie verschiedene Buttermilch- und Milchshakes. Zu dem Gut der Familie Fortmann gehören ungefähr 60 Alpakas. „Ab Ende Mai könnte es bei denen auch Nachwuchs geben“, berichtet Herma Fortmann. Wann genau das Melkhus in Bürstel, Ganderkeseer Weg 17, eröffnen wird, konnte Fortmann allerdings noch nicht sagen. Auch mit den Öffnungszeiten wollte sie sich noch nicht festlegen. Doch so viel schon vorab: Sohn Henning Fortmann hat eine eigene Molkerei gegründet. Die pasteurisierte Milch verkauft er teilweise an Edeka in Wildeshausen, an verschiedene Eiscafés, aber auch an einer Milchtankstelle im Melkhus.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN