The Voice Kids Wildeshauser Heavy-Metal-Klaas ist im Finale

Von Alexandra Wolff

High Five mit Mark Forster (rechts): Klaas Müller (links) aus Wildeshausen hat es in der Casting-Show „The Voice Kids“ ins Finale geschafft. 

            

              
                Foto: Andre KowalskiHigh Five mit Mark Forster (rechts): Klaas Müller (links) aus Wildeshausen hat es in der Casting-Show „The Voice Kids“ ins Finale geschafft. Foto: Andre Kowalski

Wildeshausen/Berlin. In der Sat.1-Casting-Show „The Voice Kids“ ist Klaas Müller am Sonntag wieder einen Schritt weiter gekommen. Damit steht fest, dass er auch am Sonntag, 15. April, ab 20.15 Uhr zum Finale wieder im Fernsehen zu sehen sein wird.

„Heavy-Metal-Klaas“, der elfjährige Klaas Müller aus Wildeshausen, hat es wieder geschafft. Am Sonntag suchte ihn sein Coach Mark Forster in der Casting-Show „The Voice Kids“ für das Finale aus.

„Ich will, dass du das hier gewinnst“, sagte Forster während der Sendung am Sonntag, noch bevor er überhaupt verriet, für wen er sich entschieden hatte. „Ich bin dein Fan, ich nehme dich mit ins Finale‚ Heavy-Metal-Klaas.“

Auch Anisa aus Mark Forsters Team ist weiter

Mark Forster selbst hat ihm diesen Spitznamen schon in der ersten Runde der Sendung gegeben, weil er dort „Enter Sandman“ von der Metal-Band Metallica gesungen hat. Mit diesem Lied trat Klaas auch am Sonntag wieder auf.

Da jeder der drei Coaches zwei Teilnehmer für das Finale aussuchen kann, entschied sich Forster auch noch für die zehnjährige Anisa.