110.000 Euro Sachschaden Nächster Lastwagen-Unfall auf der A1 bei Wildeshausen

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Wildeshausen. Die Vollsperrung am Freitag auf der A1 nach dem tödlichen Unfall eines Lastwagenfahrers war noch gar nicht aufgehoben, da krachte es auf der A1 erneut – dieses Mal zwischen den Anschlussstellen Wildeshausen-West und -Nord in Richtung Bremen.

Dieser Unfall, an dem zwei Sattelzüge beteiligt waren, führte zu einer weiteren Vollsperrung der Autobahn und einem geschätzten Schaden in Höhe von rund 110.000 Euro, heißt es im Polizeibericht. Verletzt wurde niemand.

Auf Stauende aufgefahren

Gegen kurz nach 18 Uhr befuhr ein 47 Jahre alter Sattelzugfahrer die A1 in Richtung Bremen. Am Ende des Staus, der wegen der Vollsperrung entstanden war, fuhr der Mann auf dem Hauptfahrstreifen auf einen dort stehenden Sattelzug eines 42-jährigen Mannes auf. Durch den Aufprall wurde der größte Teil der Ladung des Unfallverursachers auf die Fahrbahn geschleudert.

Mehrstündige Sperrung der Autobahn

Die A 1 musste in Folge dieses Unfalls an der Anschlussstelle Wildeshausen-West gesperrt werden. Die Bergungs- und Reinigungsmaßnahmen dauerten bis 22.45 Uhr. Der Sattelzug des 47-Jährigen war nicht mehr fahrbereit und musste abschleppt werden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN