Ran an die Leine Ganderkeseer Appell an alle Hundehalter

Von Michael Korn

So ist es vorbildlich: Hunde an der Leine und gegenseitige Rücksichtnahme. Symbolfoto: Heiner BeinkeSo ist es vorbildlich: Hunde an der Leine und gegenseitige Rücksichtnahme. Symbolfoto: Heiner Beinke

Delmenhorst. Naturschutzbund und Jäger in Ganderkesee weisen mit Nachdruck auf die Anleinpflicht für Hunde hin. Es gebe immer noch unverbesserliche Halter.

Aus gegebenem Anlass appellieren Naturschützer und Jäger erneut an alle Hundehalter, ihre Vierbeiner in der freien Landschaft anzuleinen. Der Naturschutzbund (Nabu) Ganderkesee und die Jägerschaft Oldenburg-Delmenhorst, vertreten durch den für Ganderkesee zuständigen Hegeringleiter Jan-Bernd Meyerholz, weisen in einer Mitteilung nochmals auf die mit Beginn der Brut- und Setzzeit seit dem 1. April geltende Anleinpflicht für Hunde hin.

Mein Hund jagt doch nicht!

Nabu-Chef Hans Fingerhut bemängelt: „Leider trifft man immer noch auf Hundehalter, die ihre vierbeinigen Freunde nahezu überall von der Leine lassen, und das während der gesetzlichen Leinenpflicht vom 1. April bis 15. Juli. Äußerungen wie „Mein Hund jagt nicht“ oder „Hier ist doch gar nichts, wo sollen denn hier Vögel sein?“ sind typische Antworten, wenn man das Thema vorsichtig anspricht.“ Aus diesem Grund stellt der Nabu auf der Streuobstwiese am Schlutterberg wie in jedem Jahr ein selbst entwickeltes Hinweisschild auf, um zumindest im Bereich der dortigen Sandkuhle nochmals für den Schutz der heimischen Tierwelt zu werben. Gerne gebe der Nabu zusätzliche Exemplare des Hinweisschildes an Interessierte ab.

Brüter auch an Wegrändern

Nach Mitteilung des Naturschutzbundes brüten viele Vogelarten nicht nur auf scheinbar leblosen Ackerflächen, auf Wiesen und Weiden, sondern auch auf Randstreifen und an Wegrändern, auf vegetationsarmen Flächen und Brachen, an Kiesseen, Grabenrändern und auf öffentlichen Grünflächen. Also gerade dort, wo sich manche Leute Bodenbruten offenbar nicht vorstellen könnten. Über die fatalen Folgen aber, die frei laufende Hunde in der heimischen Vogel- und Tierwelt anrichten, wüssten viele Spaziergänger nicht Bescheid.