Konzerte, Vortrag und Orgelführungen „Sakrales und Profanes“ bei Schnitger-Tagen in Ganderkesee

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der Chor Northern Spirit kommt am 15. April zur Abendmusik nach Ganderkesee und beendet die „Schnitger-Tage 2018“. Foto: Kammerchor BremenDer Chor Northern Spirit kommt am 15. April zur Abendmusik nach Ganderkesee und beendet die „Schnitger-Tage 2018“. Foto: Kammerchor Bremen

Ganderkesee. In der Kirche St. Cyprian und Cornelius in Ganderkesee finden vom 6. bis zum 15. April die Schnitger-Tage statt. Dabei steht die Orgel von Arp Schnitger im Mittelpunkt. Zum Abschluss der Reihe wird der Kammerchor Northern Spirit erwartet.

Zum dritten Mal stellt die evangelische Kirchengemeinde Ganderkesee in einer kleinen Veranstaltungsreihe „ihren besonderen Schatz, die Orgel aus dem Jahr 1699 von Arp Schnitger, in den Mittelpunkt“. Darauf weist Kreiskantor Thorsten Ahlrichs hin, der für die „Schnitger-Tage 2018“ drei Konzerte, zwei Orgelführungen und einen Vortrag in der Kirche St. Cyprian und Cornelius organisiert hat. Beginn der Reihe ist am Freitag, 6. April, beendet wird sie am Sonntag, 15. April – jeweils mit Musik.

30-Minuten-Konzert

Eingeläutet werden die Schnitger-Tage mit dem inzwischen schon traditionellen 30-Minuten-Konzert an jedem ersten Freitag im Monat. Dieses Mal wird ab 16 Uhr der deutschstämmige Organist Roland Möhle aus Stockholm zu Gast sein. Er spielt Orgelwerke von Dietrich Buxtehude. Als Improvisationsthema dient die Melodie des Glockenspiels am Rathaus, „Es tönen die Lieder“. „Gerade wir Musiker an historischen Instrumenten müssen immer darauf achten, die Orgeln nicht zu Museumsstücken werden zu lassen, sondern sie auch mit aktueller Musik zum Klingen zu bringen. Das Publikum der vergangenen Konzerte hat immer durchweg begeistert auf die neuen Klangerfahrungen reagiert“, erklärt Ahlrichs.

Zwei Orgelführungen

An den Samstagen, 7. und 14. April, gibt es jeweils ab 11 Uhr eine einstündige Orgelführung mit anschließendem Kurzkonzert an. Wieder sind die Gäste eingeladen, der Orgel ganz nah zu kommen, Fragen zu stellen „und der Faszination Schnitger-Orgel ein Stück weit auf den Grund zu gehen“, sagt der Kreiskantor.

Werke von Philip Glass

Am Freitag, 13. April, geht es um die Musik des amerikanischen Komponisten Philip Glass. Zuerst steht ab 20 Uhr ein Einführungsvortrag in die Werke des Amerikaners unter dem Begriff „Ohrenöffner“ auf dem Programm. Ab 21 Uhr schließt sich dann ein Konzert an. Ahlrichs wird Werke aus der Filmmusik und aus den Klavieretüden des Komponisten spielen. Teilweise sind die Werke für Orgel bearbeitet.

Abendmusik mit Northern Spirit

Unter dem Motto „Alte Orgel – junge Stimmen“ steht die Abendmusik am Sonntag, 15. April, 18 Uhr. Erwartet wird der Kammerchor Northern Spirit unter der Leitung von Jaret Choolun aus Bremen. „Dann treffen Sakrales und Profanes aufeinander“, erläutert der Kreiskantor. Denn der Bremer Chor beschäftigt sich gleichermaßen mit sakralen und weltlichen Stücken, bei denen Geschichten und Schönheit immer im Vordergrund stehen. Zu hören sind Werke aus der russischen und deutschen Romantik sowie moderne Stücke, die eher zu einem sehr besonderen Chorrepertoire gehören und die, so der Kantor, „den Zuhörer zum Aufwachen, Miterleben und Nachdenken anregen“.

Karten für das Schlusskonzert gibt es an der Abendkasse für zehn, ermäßigt acht Euro. Für alle anderen Veranstaltungen ist der Eintritt frei.

Mehr über die vergangenen Schnitger-Tage lesen Sie hier.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN