Aktion Saubere Landschaft Was man in Ganderkesee so alles wegwirft

Von Alexandra Wolff

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Bei der Aktion „Saubere Landschaft“ kam in Schlutter eine Menge Unrat zusammen. Foto: Melanie HohmannBei der Aktion „Saubere Landschaft“ kam in Schlutter eine Menge Unrat zusammen. Foto: Melanie Hohmann

Ganderkesee. Damenschuhe, Flachbildschirme und sogar zwei Ostereier: Fleißige Bürger haben am Samstag bei der Landkreis-Aktion „Saubere Landschaft“ mal mehr, mal weniger Müll gefunden. Dorfausschüsse, Orts- und Bürgervereine suchten ihn in der Umgebung von Bergedorf, Havekost, Hohenböken, Steinkimmen und Schlutter.

Weit über 100 Freiwillige haben am Samstag große Teile der Gemeinde wieder ein Stück sauberer gemacht. Bei der jährlichen Aktion „Saubere Landschaft“ sammelten sie containerweise Müll aus der Natur und von Wegen und Plätzen – darunter auch skurrile Funde wie eine Porno-CD, Unterwäsche oder eine vollständige Toilette.

Für Müllsammler Merlin Ahlers war die Teilnahme an der Aktion „Saubere Landschaft“ mit dem Dorfausschuss Bergedorf schon fast ein Gewinn: „Ich habe drei Pfandflaschen gefunden“, schmunzelte er. Dass ihn dieser Fund reich macht, bezweifelte er allerdings. Seinen knapp 30 „Kollegen“ ist ebenfalls ein skurriles Stück Abfall aufgefallen: Sie haben gesehen, dass ein Wahlplakat die Umwelt verschmutzt. „Ausgerechnet eines von den Grünen“.

Im Bereich des Ortsvereins Schlutter-Holzkamp-Hoyerswege hingegen schien jemand seine Neujahrsvorsätze über den Haufen geworfen zu haben: „Da lagen Fitness-Shake-Becher und 20 Anabolika-Spritzen rum“, staunte Enno Vosteen vom Ortsverein. „Außerdem haben unsere 35 Helfer, gefüllte Windeln, 25 Jägermeisterflaschen, und Schlüpfer gefunden.“

Ebenfalls recht schlüpfrig ist es in Hohenböken zugegangen. Dort waren 30 Leute mit dem Bürgerverein unterwegs und haben beispielsweise eine Porno-CD gefunden, aus dem Kanal haben sie eine vollständige Toilette gefischt und sogar ein zerrissener Damenbody war dabei.

Vorauseilender Gehorsam des Osterhasens?

Etwas für die Dame ist auch in Steinkimmen aufgetaucht: ein Paar Damenschuhe, aber auch eines für den Herren. Sogar Ostereier sind bei der Müllsuche mit dem Ortsverein Steinkimmen aufgetaucht. Ob es sich dabei tatsächlich um Müll oder um vorauseilenden Gehorsam des Osterhasens gehandelt hat, konnte bis Redaktionsschluss nicht ermittelt werden. Vor allem am Wendehammer haben die Helfer viel Unrat gefunden.

„Wegen des kalten Windes sind bei uns einige Leute nicht gekommen“, hat Karl-Heinz Meier vom Ortsverein die Teilnahme von nur 19 Leuten begründet Hengsterholz-Havekost. Dass weniger Müll als sonst gefunden wurde, hat er allerdings als erfreulich empfunden. „An der B 213 haben wir viel Fast-Food-Müll aufgesammelt. Sehr ärgerlich“, hat Meier gesagt. „Dann haben wir noch gut zehn bis zwölf Kakaoflaschen entdeckt.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN