27-Zentimeter-Fritte Agrarfrost aus Wildeshausen stellt längste Pommes der Welt her

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Wildeshausen. Fritten futtern im XXXL-Format: Der Wildeshauser Tiefkühl-Kartoffelspezialist Agrarfrost hat einen Weltrekord aufgestellt. Gute 27 Zentimeter misst seine längst Pommes Frites der Welt.

Nur die Größe zählt: Die längste Pommes Frites der Welt, diesen skurrilen Weltrekord hat jetzt der „Herr der Knollen“ und Tiefkühl-Kartoffelspezialist Agrarfrost aus Wildeshausen-Aldrup aufgestellt.

Auf der Gastronomie-Fachmesse Internorga in Hamburg verkündete Manfred Wulf, Geschäftsführer des Unternehmens mit rund 700 Mitarbeitern: „Ja, wir haben den neuen Weltrekord für die längste Pommes Frites der Welt, geschnitten aus einer Kartoffel, geschafft“.

„Heimatkartoffel“ als Grundstoff

Dank gebühre den Landwirten, die die riesengroßen „Heimatkartoffeln“, Rohstoff der Pommes Frites, angebaut haben, betonte er. Die Kartoffel, Grundstoff des Rekordexemplars, war von einem Vertragslandwirt in der Magdeburger Börde geerntet worden. Mit 27,2 Zentimetern Länge in einem Schnitt ist die Rekord-Fritte im klassischen Pommes Frites-Quadrat laut Wulf sogar satte 2,7 Zentimeter länger als die bisherige französische Weltrekordhalterin aus dem Jahr 2009.

Der Weltrekordversuch wurde vom RID Rekordinstitut für Deutschland (RID) genau beobachtet, kontrolliert und die Länge der Pommes Frites wurde millimetergenau nachgemessen.

Promi Holger Stanislawski verputzt Fritte

Zu bestaunen ist das Riesending der Aldruper allerdings nicht mehr: Verputzt wurde die Pommes noch auf der Internorga von Promi Holger Stanislawski. Der ehemalige Bundesliga-Profi und Ex-Trainer ist heute Betreiber eines Supermarkts in Hamburg. „Eine so lange Pommes Frites habe ich noch nie gesehen. Fast so lang wie ein Schullineal, das ja bei 30 Zentimetern liegt. Und ich kann auch sagen, die Weltrekord-Pommes-Frites hat mir sehr gut geschmeckt“, beteuerte Stanislawski.

Mit rund 700 Mitarbeitern an den beiden Produktionsstandorten Wildeshausen-Aldrup und Oschersleben in Sachsen-Anhalt stellt das Familienunternehmen Agrarfrost nach eigenen Angaben jährlich etwa 550.000 Tonnen heimischen Kartoffeln nachhaltig zu Kartoffelspezialitäten her.

Unternehmen hat 8000 Hektar eigene Anbauflächen

Rund 200 Vertragslandwirte sorgen auf 8000 Hektar eigener Anbaufläche für kontrollierte Kartoffel-Produktqualität. Das Unternehmen betont, dass von der Züchtung der Saatkartoffeln über die Aufzucht der Kartoffel bis hin zur Herstellung der Kartoffelspezialitäten bei Agrarfrost alles aus einer Hand kommt. Der Großteil der hergestellten Erzeugnisse entfällt demnach auf tiefgekühlte Kartoffelprodukte wie „Back Frites“ gefolgt von Kartoffelsnacks.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN