Einrichtung an der Dürerstraße? CDU will in Ganderkesee Horte in den Fokus rücken

Von Thomas Deeken

In der Gemeinde Ganderkesee gibt es vier Horte für die Betreuung von Erst- bis Viertklässlern nach der Schule. Die CDU-Fraktion will jetzt wissen, ob möglicherweise auch an der Grundschule Dürerstraße ein Hort eingerichtet werden könnte. Symbolfoto: dpaIn der Gemeinde Ganderkesee gibt es vier Horte für die Betreuung von Erst- bis Viertklässlern nach der Schule. Die CDU-Fraktion will jetzt wissen, ob möglicherweise auch an der Grundschule Dürerstraße ein Hort eingerichtet werden könnte. Symbolfoto: dpa

Ganderkesee. Die Ganderkeseer CDU-Fraktion setzt sich für einen Hort an der Grundschule Dürerstraße oder an der Oberschule Ganderkesee ein – „sofern der Bedarf vorhanden ist“. Das soll jetzt die Gemeindeverwaltung prüfen.

Nach den Diskussionen und Entscheidungen im Bereich Kindertagesstätten mit dem Ziel, ausreichend Krippen- und Kindergartenplätze zu schaffen, sollten jetzt die Horte in den Vordergrund rücken. Das meinen CDU-Fraktionschefin Cindy Klüner und der ehemalige Gemeindeelternratsvorsitzende und jetzige CDU-Ratsherr Timo Spille. Beide wollen jetzt prüfen lassen, ob es möglich sei, auch an der Grundschule Dürerstraße einen Hort einzurichten. Derzeit gibt es vier Horte mit insgesamt 160 Plätzen – an den Grundschulen in Bookholzberg, Schierbrok und Heide sowie an der Langen Straße in Ganderkesee.

Schüler aus zwei Schulen im „Lummerland“

Im Hort „Lummerland“ in Ganderkesee werden allerdings nicht nur die Mädchen und Jungen der Schule Lange Straße betreut. Etwa ein Viertel kommt von der Schule Dürerstraße. Diese Schüler müssen laut Ratsherr Spille eine Strecke von rund drei Kilometern zum „Lummerland“ zurücklegen – allerdings nicht zu Fuß, sondern mit dem Schulbus, wie Hortleiterin Meike Peter erklärt.

Oberschule als Alternative?

Spille weiß zwar, dass es im Gegensatz zur Betreuung im Kindergarten keinen Rechtsanspruch auf eine Betreuung im Hort gibt. Gemeinsam mit Fraktionschefin Klüner setzt er jedoch darauf, dass die Gemeinde den Anspruch habe, „die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu stärken, sofern der Bedarf vorhanden ist“. Sollte es tatsächlich einen Bedarf geben und sollte es dann nicht möglich sein, Räume an der Schule Dürerstraße zu schaffen, könnte möglicherweise die benachbarte Oberschule Ganderkesee eine Alternative sein.

60 Plätze im „Lummerland“ belegt

Nach aktuellem Stand sind nach Angaben von Gemeindesprecher Hauke Gruhn im Hort „Lummerland“ an der Langen Straße alle 60 Vollzeitplätze belegt. Es gebe keine Vormerkliste. Das ändere sich allerdings zum neuen Schuljahr ab August. Dann seien – Stand jetzt – ebenfalls alle Plätze belegt, auf der Liste stünden dann zehn Kinder.

Vollzeit- und Sharingplätze

Im Hort Bookholzberg an der Grundschule gibt es insgesamt 40 Plätze, davon 32 Vollzeit- und 16 Sharing-Plätze. Zwei Sharing-Plätze seien derzeit noch frei, so Gruhn. Ein Kind stehe auf der Vormerkliste für einen Vollzeitplatz. Ab August sei alles belegt, abgesehen von einem Sharing-Platz für drei Tage. Eine Vormerkliste existiere noch nicht.

Freie Plätze in Schierbrok

Freie Plätze gebe es zurzeit noch im Hort an der Grundschule Schierbrok. Nach Angaben des Gemeindesprechers sind drei Vollzeit- und vier Sharing-Plätze von den insgesamt 40 Plätzen (32 Vollzeit, 16 Sharing) nicht besetzt. Für die Zeit ab August hat die Verwaltung derzeit drei freie Vollzeit- und sechs Sharing-Plätze notiert.

Kleinster Hort in Heide

Der kleinste Hort mit 20 Plätzen (16 Vollzeit, acht Sharing) befindet sich an der Grundschule Heide. Dort sind Gruhn zufolge derzeit alle Plätze belegt und drei Namen auf der Vormerkliste. Für den Zeitraum ab August erhöhe sich die Zahl auf der Liste auf vier.

Mehr zum Thema Hort lesen Sie auch hier.