Ehrenamt in Ganderkesee Lesepaten vermitteln spielerisch Spaß am Lesen

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Lesepatenschaften auf höherem Niveau: (von links) Mach-mit-Koordinatorin Christa Wachtendorf dankt den Referentinnen Anne Möllers und Heide Herbst-Kulf für die wertvollen Anregungen. Foto: Reiner HaaseLesepatenschaften auf höherem Niveau: (von links) Mach-mit-Koordinatorin Christa Wachtendorf dankt den Referentinnen Anne Möllers und Heide Herbst-Kulf für die wertvollen Anregungen. Foto: Reiner Haase

Ganderkesee. 35 Lesepaten wecken in Ganderkesee bei Kindern die Lust am Lesen und Schreiben. In einer Fortbildung ging es jetzt um Spiel und Sprache.

17 der 35 Ganderkeseer Lesepatinnen und -paten haben am Mittwoch das Schwimmerheim am Heideweg mit einer Fülle neuer Anregungen für ihre ehrenamtliche Arbeit mit Kindern verlassen. Anne Möllers und Heide Herbst-Kulf von der Akademie für Leseförderung haben ihnen Bücher vorgestellt und Tipps für den Umgang mit Kindern mit auf den Weg gegeben. Schließlich wurde gezeigt, wie hübsche Schachteln gebastelt werden können. „Darin können unsere Kinder ihre Lieblingswörter sammeln“, freute sich Christa Wachtendorf, die Koordinatorin der Ganderkeseer Ehrenamtlichen-Intitiative „Mach mit“.

Mehr Nichtleser

Lesepaten haben sich vorgenommen, bei Kindern aus Grundschulen und weiterführenden Schulen mit Defiziten die Lust am Lesen, Vorlesen und Schreiben in einer Eins-zu-Eins-Betreuung zu wecken und zu fördern. „Wir holen die Kinder aus dem Gleichschritt der Klassen, weil sie ihm nicht standhalten können. Die Lehrer schätzen das sehr“, berichtet Wachtendorf. „Das Nichtlesen hat zugenommen. Die Kinder kennen den Genuss des Lesens nicht“, ergänzt Lesepatin Eltje Fricke.

Seit elf Jahren Patenschaften

Die Ganderkeseer Lesepaten gibt es seit elf Jahren. Die fünfte Fortbildung mit Möllers und Herbst-Kulf in den vergangenen sechs Jahren, diesmal zum Thema „Spiel und Sprache“, soll die letzte sein: „Wir haben im Team 99 Fortbildungen für Lesepaten geleitet und wollen uns neu orientieren“, erklärt Möllers.

Kita-Projekt läuft an

Die Lesepatenschaften wird es auch ohne die Fortbildungen mit Möllers und Herbst-Kulf weiter geben. Ergänzend ist das Projekt „Dialogisches Vorlesen“ für Kindergartenkinder angelaufen. „Bilderbuch-Vorleser setzen sich mit drei oder vier Kindern zusammen“, erläutert Wachtendorf. Von der Akademie für Leseförderung vermittelt, leitet die Delmenhorster Büchereileiterin Anika Schmidt im Mai die erste Fortbildung. Neue Lesepaten sind willkommen, gerne auch Eltern und Großeltern aus den Kindertagesstätten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN