Konzert im Rathaus Ganderkesee Hespos-Musik öffnet Ganderkeseern die Ohren

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Beifall zum 80. Geburtstag des größten Ganderkeseer Künstlers: Hans-Joachim Hespos verneigt sich, einige Interpreten seiner Neuen Musik im Rücken, mit verschmitztem Lächeln vor dem Publikum. Foto: Reiner HaaseBeifall zum 80. Geburtstag des größten Ganderkeseer Künstlers: Hans-Joachim Hespos verneigt sich, einige Interpreten seiner Neuen Musik im Rücken, mit verschmitztem Lächeln vor dem Publikum. Foto: Reiner Haase

Ganderkesee. Das Zugpferd der Neuen Musik in Deutschland Hans-Joachim Hespos hat am Dienstagabend den 80. Geburtstag gefeiert. Im Ganderkeseer Rathaus hat seine Musik mehr als 100 Gratulanten die Ohren geöffnet.

Voll besetzt der Lichthof im Parterre, gut gefüllt die Stuhlreihen auf der Galerie: Das Konzert zum 80. Geburtstag des Komponisten Hans-Joachim Hespos hat am Dienstagabend mehr als 100 Gäste ins Rathaus Ganderkesee gelockt. Hespos-Musik, vorgetragen von gestandenen Interpreten wie Eva Pressl (Harfe), Paul Hübner (Euphonium), Steffen Ahrens (Gitarre), Dörte Nienstedt und Anne Horstmann (Flöten) wurde genauso mit offenen Ohren verfolgt wie die Beiträge verschiedener Gruppen des Gymnasiums Ganderkesee.

Hespos dankt Schülern

Die Schüler entlockten mal den Gitarren mit dem Geo-Dreieck die Töne, dann brachten sie die Stangen der Galeriegitter mit Holzstäben zum Klingen und allerlei mehr. „Den Kids danke ich besonders“, betonte Jubilar Hespos zum Abschluss.

Bürgermeisterin Alice Gerken zitierte zur Begrüßung ein chinesisches Sprichwort: „Wer zu hören versteht, hört die Wahrheit heraus.“ Ähnlich Dr. Renate Richter, Leiterin des Gymnasiums: „Wir können bereit sein, die Ohren zu öffnen, ohne uns zu fragen: Was soll das Ganze? Ist das gut?“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN