Auch Kaffeehaus in Planung Kaffeerösterei „Tiefschwarz“ in Wildeshausen eröffnet

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Wildeshausen. In seiner Wildeshauser Kaffeerösterei „Tiefschwarz“ setzt Benjamin Rasch auf hochwertigen Kaffee, der auch dem Erzeuger zugutekommt. Sieben Sorten vertreibt er über den Werksverkauf.

Unter zwölf Minuten läuft bei Benjamin Jasch gar nichts. Solange schickt er seine „Wildeshauser Mischung“ durch die Rösttrommel, bis sie schließlich ihr gewünschtes Aroma erreicht. Schokoladig, nussig, leicht fruchtig – was für die einen einfach nur Kaffee ist, ist für Benjamin Jasch das Endprodukt einer gelungenen Komposition.

Dorado für Kaffeegenießer

Seit Anfang Dezember sitzt im Hinterstübchen der Wildeshauser Ottostraße 5 ein „tiefschwarzes“ Dorado für Kaffeegenießer. Hier hat der 37-jährige Jasch seinen Idealen ein Raum gegeben, um Kaffee herzustellen, der dem Gaumen schmeicheln und den Bauern unterstützen soll. „Ich will den Leuten guten Kaffee näherbringen und gleichzeitig den Kontakt zum Erzeuger haben“, sagt der gut gelaunte Mann, während er zwei Cappuccino auf den Tisch stellt und sich auf einen mit Kaffeesäcken bezogenen Polstersessel niederlässt.

„Früher war Kaffee ein Luxusgut, den sich die Leute nur gelegentlich leisten konnten und ihn deshalb besonders genossen haben. Zu dieser Wertschätzung müssen wir wieder hin.“

Eintauchen in tiefschwarze Welt des Bohnengenusses

Kaffee zu schätzen wissen – das hat Jasch während seiner Zeit als Marinesoldat gelernt. „Wenn wir auf See waren, haben wir immer zusammengesessen und Kaffee getrunken“, schildert der 37-Jährige. Und sich irgendwann gefragt, warum er jedem Land anders schmeckt. „Und so fing ich an, mich mehr mit der Materie zu beschäftigen.“ Erst kam die Handmühle zum Selbstmahlen, dann der Keramikfilter zum langsamen Aufgießen. Von da an ist Jasch immer weiter eingetaucht in die tiefschwarze Welt des Bohnengenusses.

Röster im Nebenerwerb

Seine Kaffeerösterei „Tiefschwarz“ betreibt der Wildeshauser im Nebenerwerb – hauptberuflich ist Jasch als Metallbautechniker selbstständig und baut als solcher vor allem auch: Kaffeeröstanlagen. Vor seiner Selbstständigkeit hat er einige Jahre beim Hoykenkamper Unternehmen „Neuhaus Neotec“ gearbeitet, das als führender Hersteller von Kaffeeröstanlagen gilt.

Jetzt hat sich der 37-Jährige nicht nur der Technik, sondern auch der Bohne verschrieben. Seine sieben Sorten, die er selbst zusammengestellt hat, vertreibt er samstags von 9 bis 14 Uhr im Werksverkauf. In dieser Zeit können auch die beiden Röstmaschinen begutachtet werden, mit denen Jasch Neues ausprobiert und für gut Befundenes nachproduziert. Denn wenn Jasch den Rohkaffee in die Anlagentrichter füllt, dann röstet er nicht – er komponiert.

„Wildeshauser Mischung“ komponiert

Die „Wildeshauser Mischung“ etwa oder den „Espresso Capim Branco“. Alle Sorten werden mindesten zwölf Minuten lang geröstet, einige bis zu 19 Minuten. „Das macht den Kaffee bekömmlicher, weil mehr der weniger verträglichen Inhaltsstoffe herausgeröstet werden.“

Auch einen Mokka im Angebot

Auch einen Mokka hat Jasch im Angebot – „einen richtigen, so wie Mokka sein soll“. Seine Bohnen bezieht er über einen Rohkaffeehändler aus Hamburg, der in direktem Kontakt mit den Anbauern steht. „Ich will nur qualitativ hochwertigen Kaffee und das zu Preisen, die bezahlbar sind“, so der Kaffeeliebhaber. Wie ein Kurzurlaub soll sein Kaffee, und so hat er auch seine Rösterei ausgestattet.

„Mohl-Tied!“

Dass Kaffee Genuss ist und Entspannung, zeigt Benjamin Jasch auch kommendes Wochenende in Oldenburg auf der Messe für Genuss und Tischkultur „Mohl-Tied!“. Dann bietet er seine sieben Sorten auch zur Verköstigung an. Darüber hinaus gibt’s auch schon weitere Pläne: In den kommenden Tagen soll sein Kaffee auch über einen Online-Shop zu beziehen sein. Außerdem plant er ein Kaffeehaus, bevorzugt im Wildeshauser Zentrum. Für den kleinen Kurzurlaub zwischendurch – mit einer guten Tasse Kaffee in der Hand.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN